bedeckt München 17°

Umweltschutz:Rebellion jetzt

Greta Thunberg.

(Foto: AFP)

"Zeit für zivilen Ungehorsam": Die Klimaaktivistin Greta Thunberg ist auf der neuen Single der Band "The 1975" zu hören. Sie hat einen Essay zum Klimawandel eingesprochen, unterlegt mit orchestralen Klängen.

Die 16-jährige Klimaaktivistin Greta Thunberg macht jetzt Musik. Sie ist auf der ersten Single der Band The 1975 zu deren neuem Album "Notes on a Conditional Form" zu hören. Jede Platte der Band beginnt mit einem Song, der den Bandnamen trägt. So wird es auch auf dem mittlerweile vierten Album, welches im Februar 2020 erscheinen soll, einen Track mit dem Namen "The 1975" geben. Greta Thunberg singt darauf allerdings nicht, sie hat ein Essay über den Klimawandel eingesprochen. Darin macht sie auf das Scheitern früherer Generationen und politischer Bewegungen aufmerksam - und weist, unterlegt von minimalistisch orchestralen Klängen, auf die Dringlichkeit des Themas hin. "Also, alle da draußen, es ist jetzt Zeit für zivilen Ungehorsam. Es ist Zeit zu rebellieren."

Die Erlöse des Songs kommen, auf Thunbergs Wunsch hin, der weltweiten Umweltaktivistengruppe "Extinction Rebellion" zugute. Mit der ersten Kollaboration in ihrer Bandgeschichte wollen The 1975 zeigen, wie wichtig ihnen das Thema Klimaschutz ist. Auch ihr Plattenlabel Dirty Hit hat sich einem bewussten Umgang mit der Umwelt verschrieben. Laut eigenen Angaben haben sie sämtliche Einwegplastikprodukte aus ihren Büros verbannt und werden in Zukunft auch auf die Verwendung von Plastik bei CD-Verpackungen verzichten. Als Ersatz veröffentlichen sie leichtgewichtige, ressourcenschonende Vinyls.