bedeckt München 20°

Schlehdorf:Verkauf geplant

Kirche Kloster Schlehdorf Jochberg
(Foto: Manfred Neubauer)

In Schlehdorf haben die Missionsdominikanerinnen auf den Nachwuchsmangel mit neuen Wegen reagiert. Zu Ostern sind die noch verbliebenen 30 Nonnen aus der Klosteranlage aus- und in neue, barrierefreie Apartmenthäuser direkt nebenan eingezogen. Das Kloster soll verkauft werden. Potenzieller Interessent ist die Münchner Wohnungsbaugenossenschaft Wogeno. Aus der Anlage soll ein weltlicher Ort der Begegnung und Gemeinschaft werden. Laut Konzept sollen künftig Unternehmen die Räume für Tagungen, Konferenzen oder Yoga-Kurse mieten können. Co-Working-Zimmer werden in den ehemaligen Büros der Schwestern eingerichtet. Für Künstler stehen Studios und 15 Ateliers bereit. Der Festsaal der Schwestern soll für Konzerte oder Hochzeiten geöffnet werden. Einziger Haken ist der Kaufpreis in Höhe von 4,2 Millionen Euro. Bis Ende des Jahres will die Wogeno entscheiden, ob sie das zahlen möchte.