Hollywood-Star:US-Schauspielerin Raquel Welch stirbt im Alter von 82 Jahren

Hollywood-Star: US-Schauspielerin Raquel Welch (hier 2001) wurde 82 Jahre alt.

US-Schauspielerin Raquel Welch (hier 2001) wurde 82 Jahre alt.

(Foto: dpa)

Der Hollywood-Star wurde in den 60er und 70er Jahren mit Filmen wie "Eine Million Jahre vor unserer Zeit" und "Die fantastische Reise" berühmt.

Die US-Schauspielerin Raquel Welch ist tot. Welch, die vor allem in den sechziger und siebziger Jahren Kino-Erfolge feierte, sei am Mittwoch im Alter von 82 Jahren nach "kurzer Krankheit" gestorben, teilte ihr Management mit. Mitte der sechziger Jahre gelang Raquel Welch der Durchbruch in dem Steinzeit-Streifen "Eine Million Jahre vor unserer Zeit" (1966) - vor allem dank ihres knappen Fell-Bikinis. Als Höhlenmädchen Loana wurde die damals 26-Jährige über Nacht zum Sexsymbol. Mit weiteren Rollen wie dem Science-Fiction-Film "Die fantastische Reise" im selben Jahr eröffnete sie den Weg für moderne Action-Heldinnen in Hollywood-Filmen.

Mit kleinen Rollen arbeitete sich die 1940 in Chicago als Jo Raquel Tejada geborene Welch Anfang der sechziger Jahre im Filmgeschäft hoch. In dem Drama "Madame P. und ihre Mädchen" spielte die dunkelhaarige Schönheit ein Callgirl. In dem Musikfilm "König der heißen Rhythmen" war sie kurz als College-Studentin an der Seite von Elvis Presley zu sehen.

Danach feierte sie zahlreiche Erfolge. Sie drehte mit Hollywoodgrößen wie James Stewart ("Bandolero"), Frank Sinatra ("Lady in Cement"), John Huston ("Myra Breckinridge") und Burt Reynolds ("Auf leisen Sohlen kommt der Tod"). Ihr Comedy-Talent bewies sie in dem Streifen "Die drei Musketiere" (1973), für den sie den Golden Globe als beste Komödien-Darstellerin erhielt.

Welch war viermal verheiratet und viermal geschieden. Die Tochter einer Amerikanerin und eines Bolivianers behielt den Nachnamen ihres ersten Ehemannes, ihres Schulfreunds James Welch, auch wenn die Beziehung schnell in die Brüche ging. Bei der Scheidung war sie gerade 24 Jahre alt. Das letzte Ja-Wort gab sie 1999 einem deutlich jüngeren Gastronomen, die Beziehung hielt jedoch auch nur wenige Jahre.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: