bedeckt München

Prosa:Das Schlagzeug der Sprache

Fintenreich, mit allen möglichen Verschwörungs-theorien: Frank Witzels Romanexerzitium über die Pop-Sozialisation der Siebzigerjahre sprengt den Rahmen einer Langspielplatte.

Von Helmut Böttiger

Von einem bestimmten Punkt an kaufte man nicht mehr eine Single, sondern gleich die ganze LP, und es gehörte zum Magischen dieses Moments, dass er sich in unzählige Einzelmomente auflöst. Der Übergang von der Single zur LP war ein Prozess, doch eines steht fest: Es geht um die zweite Hälfte der Sechzigerjahre, und es geht um die Pubertät.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
eddie jaku
SZ-Magazin
»Erinnern reicht nicht, wir müssen alles gegen die neuen Nazis tun«
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Janina Kugel im Interview
"Die guten Chefs sind nicht automatisch die Softies"
Karneval-Konzept für Corona
Rheinland
Der Armin, das ist Familie
He doesn't even care; fremdgehen
Fremdgehen
"Was kommt zuerst: die Unzufriedenheit oder die Untreue?"
Zur SZ-Startseite