Pop Das Gegenteil von Studio

Eric Pfeil mag's knarzig. Also hat der Songwriter sein neues Album in fremden Wohnungen aufgenommen

Von Bernhard Blöchl

Nun sind also die Oberammergauer Kirchenglocken auf einem Popalbum verewigt. Leise zwar und lediglich kurz, aber wer beim Stück "Im regenärmsten Tal" genau hinhört, der kann dem Läuten lauschen. Es ist das schönste Intro dieser an akustischen Überraschungen reichen Platte.

Genau darum ging es Eric Pfeil bei seinem jüngsten Projekt: um Live-Aufnahmen mit Nebengeräuschen, mit Knarzen und Flaschenklirren, Lachern und Fehlern. "Ich wollte eine Platte machen, die nicht nach Studio klingt", sagt der Songwriter aus Köln, der seit 2013 beim ...