bedeckt München 28°

Nachlass:Alles hatte seinen Platz

Der Bildhauer Fritz Koenig hat das Landgut Ganslberg zu einem Gesamtkunstwerk gemacht. Vier Wochen nach seinem Tod sind die Räumlichkeiten bereits leergeräumt

Es ist fast auf den Tag genau einen Monat her, dass der große Bildhauer Fritz Koenig am 22. Februar auf seinem Landgut Ganslberg verstarb. Anfang März fand die Beisetzung nebst bewegendem Trauergottesdienst in der Landshuter Martinskirche statt. Nun - nur zwei Wochen später ist der Ganslberg geräumt. Die Geschäftsführung der Stiftung Fritz und Maria Koenig, durch Erbvertrag Alleinerbin, hat dafür gesorgt, dass Atelier, Wohnhaus, Afrikahalle kein einziges Kunstwerk und kein Sammlungsstück mehr bergen: aus Sicherheitsgründen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Österreich
Pimp my Bergdorf
Teaser image
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Teaser image
Abitur 2020
Mit Abstand die Besten
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Bundeswehr
Frauen für das KSK
Zur SZ-Startseite