bedeckt München 26°

Moskauer Prozess:Gutachten für Serebrennikow

Neuer Lichtblick für den von der russischen Justiz in einem umstrittenen Prozess verfolgten Moskauer Regisseur Kirill Serebrennikow: Eine vom Gericht in Auftrag gegebene zweite Expertise entlastet den Künstler und sein Team vom Vorwurf, Zuschüsse in Millionenhöhe veruntreut zu haben. Das sagte Serebrennikows Anwalt laut Agentur Interfax. An dem Vorgehen gegen den Filme-, Theater- und Opernmacher hatte es weltweit Kritik gegeben. Die Anklage gegen ihn gilt als politisch motiviert. Das neue Sachverständigen-Gutachten ergab, dass Serebrennikows Theaterprojekt deutlich mehr gekostet habe als die bereitgestellten Fördergelder. Die Richterin stellte fest, dass das Projekt ein bedeutendes kulturelles Ereignis gewesen sei. Die Staatsanwaltschaft hatte in ihrer Anklage noch behauptet, die Theatermacher hätten das Geld eingestrichen, ohne dafür Aufführungen anzubieten.