bedeckt München 12°
vgwortpixel

Literatur:Im Quartett debattiert sich's nett

Im Quartett diskutiert es sich offensichtlich besonders nett. Mal abgesehen vom "Literarischen Quartett" im Fernsehen, bei dem nicht jeder der Kritiker richtig nett ist, hat auch München seine Quartette: An diesem Mittwoch wird sich zum zweiten Mal ein "Historisches Quartett" im Literaturhaus einfinden; Martin Schulze Wessel, Andreas Wirsching, Ute Daniel und Gast Herfried Münkler diskutieren über neue Sachbücher. Und am 22. Februar wird es nach einjähriger Pause auch wieder ein "Lyrisches Quartett" im Lyrik Kabinett geben, in neuer Besetzung: Neben Kristina Maidt-Zinke werden Hubert Spiegel und Florian Kessler mit ihrem Gast Nora Bossong über drei lyrische Neuerscheinungen und ein älteres Werk diskutieren. Dreimal im Jahr wollen sie es künftig mehr oder weniger nett miteinander haben.

© SZ vom 13.12.2016 / aw
Zur SZ-Startseite