bedeckt München 29°

Künstlerstipendien:Neue Bewohner für die Villa Aurora

Die Arbeitsstipendien für einen dreimonatigen Aufenthalt in der Villa Aurora, dem ehemaligen Haus des Exilanten Lion Feuchtwanger in Los Angeles, sind neu vergeben worden. Weil die Stipendiaten des Jahres 2020 die Reise in die USA während der Pandemie nicht antreten konnten, verschiebt sich ihr Aufenthalt ins Jahr 2021. Im folgenden Jahr 2022 werden die Literaten Kurt Drawert ("Dresden. Die zweite Zeit", 2020), Lukas Rietzschel ("Mit der Faust in die Welt schlagen", 2018) und Bettina Wilpert ("nichts was uns passiert", 2018) in der Villa Aurora arbeiten können. In der Kategorie Film wurden Florian Baron ("Stress", 2018) und Ulu Braun ("Saturne", 2020) ausgewählt. Ein vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördertes Stipendium bekommt Anna Sofie Hartmann ("Giraffe", 2020). Außerdem gehen Stipendien an die Musiker Colin Hacklander und Farahnaz Hatam, sowie Carola Bauckholt, Ute Wassermann und Philipp Krebs. In der Sparte bildende Kunst sind Anna Haifisch, Antje Majewski und Clemens von Wedemeyer dabei.

© SZ vom 05.11.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB