bedeckt München
vgwortpixel

Kolumne "Media Player":Vorbild für die Generation Greta

Der tschechische Animationskünstler Zdeněk Miler erfand den kleinen Maulwurf in den Fünfzigerjahren.

(Foto: WDR)

Großes Trickfilmglück - alle Folgen von "Der kleine Maulwurf" gibt es auf DVD.

Ein krummer Nagel, ein altes Seil, ein Ball, eine Sicherheitsnadel schleppt der kleine Maulwurf aus seinem Bau und dann entdeckt er noch eine Spiegelscherbe. Wohin nur mit all den Schätzen? Da fällt sein Blick auf eine Latzhose mit riesigen Taschen: Das wäre es doch! Der Flachs bietet sich an, wenn der Maulwurf ihm im Kampf gegen Unkraut, Ungeziefer und Durst hilft, der Igel hechelt den Flachs mit seinen Stacheln aus, die Spinnen machen sich an die Herstellung eines langen Fadens, den die Ameisen, begleitet von der musizierenden Grille, zum Stoff verweben, den der Krebs zuschneidet und ein kleiner Vogel zusammennäht. Was sich hier durchs ganze Tierreich des Waldes zieht, ist ein kleines Wunder der Solidarität, ein kleiner Wink. Das Leben könnte so einfach sein, wenn nur alle zusammenarbeiten würden, ganz beiläufig, ohne erhobenen Zeigefinger.

Unzufrieden mit den Geschöpfen der Prager Animationswerkstatt, fragte sich der tschechische Animationskünstler Zdeněk Miler in den Fünfzigerjahren, welches Tierchen als liebenswertes Medium für einen Film über die Flachsherstellung geeignet sein könnte. Der Legende nach soll er bei einem Spaziergang über einen Maulwurfshügel gestolpert sein und sofort gewusst haben, das ist es! Das eher unansehnliche, graubraune, blinde Tier mit Grabschaufelhänden verwandelte er in einen liebenswerten, kleinen Kerl, mit roter Nase, drei Haaren auf dem Kopf und wachsamen Augen. Von Prag ausgehend eroberte er schnell die ganze Welt, in Deutschland unter anderem in der "Sendung mit der Maus". Schon früh gab es dafür einen Silbernen Löwen auf dem Filmfestival in Venedig.

Dieser liebenswerte Maulwurf verwandelt all seine Feinde in Verbündete

Folge für Folge klettert das possierliche Tier aus seinem Bau nach oben, um die Wunder der überirdischen Welt zu erkunden wie ein Kind, das alles zum ersten Mal sieht. Neugierig und fantasievoll wie ein kleiner Junge macht er mit Slapstick alles zum Spielzeug, was sich in der Nähe findet, den Müll, den die Wochenend-Picknicker auf der Lichtung zurücklassen, verstreute Baumaterialien, bunte Farbtöpfe, die Überbleibsel eines Karnevalsfestes, eine alte Kuckucksuhr oder ein Hühnerei. Mit seinem liebenswerten Wesen macht er früher oder später jeden natürlichen Feind zum Verbündeten. Hat er den bissigen Wachhund gerade noch in findiger Selbstverteidigung in eine Falle gelockt, ist er kurz darauf der Erste, der sich rührend um seine Rettung bemüht. Herzerwärmend sind seine Reaktionen von Staunen, Freude, Angst, Mitgefühl und Sorge, die er in internationaler Lautsprache von sich gibt, die die Kinder von Miler eingesprochen haben: Hallo. Prima. Ahoj. Baba. Ach, ja. Oh, je, oh je...

Aus der Perspektive des kleinen Waldbewohners werden Blumen zu Bäumen und Gräser zu Büschen, eine wundersame Flora, die Zdeněk Miler in stilisierter Schönheit entfaltet, ein zweidimensionaler Kulissenzaubergarten mit ornamentalen Blüten, gestreiften Blättern und bizarr gewachsenen Bäumen, die an die Fotos von Karl Blossfeldt erinnern, an die Welten von Tove Janssons finnischen Mumins oder die japanischen Holzschnitte von Hokusai.

Die Komplettbox versammelt auf neun DVDs alle 49 Folgen, die in unterschiedlicher Länge von rund fünf bis 30 Minuten zwischen 1957 und 2002 entstanden sind, dazu neun kurze Clips. Schaut man sie in chronologischer Reihenfolge an, kann man den Veränderungen nachspüren, vom engen Lebensraum des Waldes in den ersten Jahren, hinaus in die weite Welt, von den feinen, klaren Konturen und zartgetupften Landschaften zu den flüchtigeren, verwaschenen Szenerien der späten Jahre.

Mit der Weltlage verdüstern sich in den Achtzigerjahren die Geschichten, nehmen dystopische Züge an, mit sintflutartigen Überschwemmungen und existenzieller Ressourcenknappheit. Mit seinem liebenswerten Gemüt wendet der Maulwurf alles zum Besseren, die Tiere überleben, die Natur erobert das Terrain zurück, Häuser und Autos wachsen auf den Bäumen in den Himmel. Schon vor mehr als 30 Jahren hat Zdeněk Miler prophetisch die Probleme von heute thematisiert, damals war ihnen noch mit Komik und Herzenswärme beizukommen.

Der kleine Maulwurf - Komplettbox ist auf DVD erschienen (Release Company).