Kölner Verleger:Stefan Lübbe überraschend gestorben

Stefan Lübbe

Stefan Lübbe ist tot. Das verlegerische Erbe übernimmt seine Ehefrau Birgit Lübbe.

(Foto: Imago Stock&People)

Mit den Jerry-Cotton-Heften baute sein Vater den Bastei Lübbe Verlag auf, den er im vergangenen Jahr an die Börse brachte. Nun ist Stefan Lübbe völlig unerwartet im Alter von 57 Jahren gestorben.

Tragischer Verlust für den Bastei Lübbe Verlag: Am Montag starb völlig unerwartet Stefan Lübbe bei einer Auslandsreise. Der 57-jährige Verleger und Mehrheitsaktionär der Kölner Bastei Lübbe AG sei in Südfrankreich einem Herzinfarkt erlegen, teilte das Unternehmen mit.

Seine Ehefrau Birgit Lübbe übernehme das verlegerische Erbe und wahre künftig die unternehmerischen Interessen der Familie. Die operative Leitung des Unternehmens hatte Stefan Lübbe bereits nach dem Börsengang des Verlags im Oktober 2013 abgegeben.

Der mehr als 60 Jahre alte Verlag bringt Romanhefte wie "Jerry Cotton" auf den deutschen Markt, aber auch Bestseller-Autoren wie Dan Brown ("Illuminati") oder Ken Follett ("Die Säulen der Erde"). Zurzeit ist das Unternehmen dabei, sein Engagement im digitalen Bereich auszubauen.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB