bedeckt München 24°

Internationaler Booker-Preis:Koreanische Autorin gewinnt Booker-Preis

Die Südkoreanerin Hang Kang hat mit ihrem Roman "Die Vegetarierin" den Man-Booker-Preis gewonnen. Sie setzte sich unter anderem gegen Orhan Pamuk, Elena Ferrante und Robert Seethaler durch.

Von Alexander Menden

Die Südkoreanerin Han Kang hat mit ihrem Roman "Die Vegetarierin" den diesjährigen Internationalen Man-Booker-Preis gewonnen. Die 45-jährige Autorin setzte sich unter anderem gegen den Nobelpreisträger Orhan Pamuk ("Diese Fremdheit in mir") und die italienische Autorin Elena Ferrante ("Die Geschichte des verlorenen Kindes") durch. Auch der österreichische Autor Robert Seethaler war mit seinem Roman "Ein ganzes Leben" auf der Shortlist vertreten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Ausbruch bei Tönnies
Unternehmenskontrolle
Wie Skandalfirmen die Mitbestimmung aushebeln
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Afrikanische Schweinepest Deutschland
Landwirtschaft
Großer Mist
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Zur SZ-Startseite