Internationaler Booker-Preis:Koreanische Autorin gewinnt Booker-Preis

Die Südkoreanerin Hang Kang hat mit ihrem Roman "Die Vegetarierin" den Man-Booker-Preis gewonnen. Sie setzte sich unter anderem gegen Orhan Pamuk, Elena Ferrante und Robert Seethaler durch.

Von Alexander Menden

Die Südkoreanerin Han Kang hat mit ihrem Roman "Die Vegetarierin" den diesjährigen Internationalen Man-Booker-Preis gewonnen. Die 45-jährige Autorin setzte sich unter anderem gegen den Nobelpreisträger Orhan Pamuk ("Diese Fremdheit in mir") und die italienische Autorin Elena Ferrante ("Die Geschichte des verlorenen Kindes") durch. Auch der österreichische Autor Robert Seethaler war mit seinem Roman "Ein ganzes Leben" auf der Shortlist vertreten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Suchtrückfall
Drogenpolitik
"Sucht ist eine Erkrankung und sie entsteht schleichend"
LGBT Lesbian couple love moments happiness concept; liebe freundschaft
Freundschaft und Liebe
"Ich bin mir sicher, dass das die stabileren Beziehungen sind"
B265 bei Erftstadt soll wieder freigegeben werden
Engagierte Literatur
Es ist uns kein Anliegen
Foot and ankle in a running shoe, X-ray Foot and ankle in a running shoe, coloured X-ray. *** Foot and ankle in a runnin
Sport
Auf schnellen Schuhen
Migranten an der polnisch-belarussischen Grenze
Flüchtlinge
Wo, bitte, ist Europa?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB