bedeckt München

Intendant des Deutschen Theaters Berlin:Fluchtursachen

Ulrich Khuon

"Kurzatmiger Aktionismus hilft niemandem": Ulrich Khuon, Jahrgang, 1951, Intendant am DT Berlin.

(Foto: Arno Declair)

Das deutsche Stadttheater hilft Flüchtlingen, öffnet sich in alle Milieus - und steht doch unter Druck. Warum? Ein Gespräch mit Ulrich Khuon.

Interview von C. Dössel und P. Laudenbach

Nach dem Theatertreffen ist vor der neuen Theatersaison. Zwei Wochen lang wurden bei dem jährlichen Best-of-Festival in Berlin die derzeit angeblich "bemerkenswertesten" Inszenierungen vorgestellt. Und es wurde darüber diskutiert, wie das Theater reagieren kann in Zeiten von Flüchtlingsströmen, Terroranschlägen und zunehmendem Rechtspopulismus - Fragen, die das Theater weiterhin begleiten werden und über die wir uns mit Ulrich Khuon unterhalten haben, dem Intendanten des Deutschen Theaters Berlin. Khuon hat als Vorsitzender der Intendantengruppe im Deutschen Bühnenverein die Situation der Theater bestens im Blick und weiß um deren Legitimationsdruck.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SPD GER, Berlin, 20191206, SPD Parteitag in Berlin, Prof. Dr. Karl Lauterbach *** SPD GER, Berlin, 20191206, SPD Party C
SPD
Karlchens Mondfahrt
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Durchgefallen
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Dr med Yael ADLER Deutschland Autorin Dermatologin Arztin am 21 10 2016 Frankfurter Buchmesse
Dermatologin Yael Adler
"Je weniger wir mit unserer Haut machen, desto besser"
Zur SZ-Startseite