bedeckt München
vgwortpixel

Insiderkämpfe in Hollywood:Hass auf Batman & Co

Francis Ford Coppola bekommt einen Preis und nutzt die Gelegenheit, auf Comic-Verfilmungen zu schimpfen: den Menschen werde immer wieder derselbe Film vorgesetzt. Kollegen mit Superhelden-Werken widersprechen.

Der Regisseur Francis Ford Coppola findet Superheldenfilme "abscheulich". Am Freitag wurde der Oscarpreisträger beim Lumière Festival in Lyon für sein Lebenswerk geehrt und nutzte seine Dankesrede, um auf Marvel & Co. zu schimpfen. Dabei bezog er sich auf seinen Kollegen Martin Scorsese, der kürzlich gesagt hatte, Comic-Filme hätten mehr mit Freizeitparks als mit Kino zu tun: "Das hat Martin noch höflich ausgedrückt. Wir wollen vom Kino doch etwas lernen, mit Gewinn wieder herausgehen, mit ein bisschen Erleuchtung, Wissen und Inspiration. Ich weiß nicht, was jemand davon haben sollte, sich denselben Film immer und immer wieder anzuschauen."

"Lernen ist eine der wenigen menschlichen Freuden, bei denen man nicht dick wird"

Er selber hätte seine ganze Karriere damit verbringen können, Variationen des "Paten" zu drehen, aber das sei ihm nie genug gewesen, weil er mehr über das Kino habe lernen wollen. Deshalb empfehle er jungen Filmemachern, sich lebenslang als Studenten zu betrachten. "Lernen ist eine der wenigen menschlichen Freuden, bei denen man nicht dick wird oder Diabetes bekommt oder Ärger mit seiner Frau."

Dass es mit Coppola, 80, und Scorsese, 76, eher die ältere Hollywoodgeneration ist, die mit Superheldenfilmen hadert, dürfte daran liegen, dass die Jüngeren in der US-Filmindustrie jenseits der Marvel-Monotonie kaum noch Jobs finden. Das Studio ist unter Ägide der Disney Company zum wichtigsten Arbeitgeber in Hollywood geworden, und allein in der Top Ten der erfolgreichsten Filme des Kinojahres 2019 finden sich vier Comic-Verfilmungen.

Die Reaktionen ließen dementsprechend auch nicht lange auf sich warten, es echauffierten sich bereits Schauspieler wie Samuel L. Jackson und Robert Downey Jr. über das Comic-Bashing der Kollegen. Und der Regisseur James Gunn, der mit den "Guardians of the Galaxy"-Filmen bei Marvel jetzt wieder sehr lukrativ im Geschäft ist, schrieb als Reaktion auf Coppola und Scorsese bei Instagram: "Einige unserer Urgroßväter dachten dasselbe von Western und glaubten, dass die Filme von John Ford, Sam Peckinpah und Sergio Leone alle genau gleich waren."