bedeckt München 26°

Gericht gibt Katy Perry recht:Acht ähnliche Noten

Die amerikanische Pop-Sängerin Katy Perry muss vorerst doch nicht 2,8 Millionen Dollar an den christlichen Rapper Marcus Gray alias Flame überweisen. Im Juli vergangenen Jahres hielt es ein amerikanisches Gericht nach wochenlangen Verhandlungen für erwiesen, dass Perry und ihr Songwriter Lukasz Gottwald alias Dr. Luke einen Teil ihres 2013 veröffentlichten Hits "Dark Horse" aus Flames 2008 erschienenen Song "Joyful Noise" geklaut haben. Tatsächlich ähneln sich das zentrale Sample in "Joyful Noise" und der dominante Teil der Begleitung der Strophe in "Dark Horse" unüberhörbar. Perry und Gottwald beriefen sich allerdings darauf, dass sie "Joyful Noise" nicht gekannt hätten, als sie "Dark Horse" produzierten. Das wiederum hielt die Gegenseite für unglaubwürdig, das Album mit dem Song sei sogar für einen Grammy in der Kategorie "Bestes Rock oder Rap-Gospel-Album" nominiert gewesen. Das Bundesgericht in Los Angeles hob im Berufungsprozess das Urteil aus dem vergangenen Jahr nun mit der Begründung auf, dass das aus acht Noten bestehende Songelement, um das es gehe, nicht originell genug sei.

© SZ vom 19.03.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite