bedeckt München
vgwortpixel

Literatur:Afroamerikanischer Schriftsteller Ernest J. Gaines ist tot

"Wir sind alle gesegnet, dass Ernest Worte und Geschichten hinterlassen hat, die viele kommende Generationen inspirieren werden." - Louisianas Gouverneur über den Schriftsteller.

(Foto: AP)

Gaines schrieb über die Herausforderungen von Schwarzen in einer von Weißen dominierten Gesellschaft. Sein Klassiker "A Lesson Before Dying" wurde in Deutschland für den Schulunterricht aufbereitet.

Der renommierte afroamerikanische Schriftsteller Ernest J. Gaines ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Das gab das Gouverneursbüro von Louisiana bekannt. Gaines war bekannt für seine Werke über die Herausforderungen von Schwarzen in einer von Weißen dominierten US-Gesellschaft. Sie wurden in mehrere andere Sprachen übersetzt. In Deutschland ist sein 1993 veröffentlichter Klassiker "A Lesson Before Dying" für den Schulunterricht aufbereitet worden.

Gaines wuchs in ärmlichen Verhältnissen in einer Plantagen-Stadt in Louisiana auf. Seine Erfahrungen verarbeitete er zu universalen Geschichten, insgesamt schrieb er acht Bücher. Aus "The Autobiography of Miss Jane Pittman" von 1971 und "A Gathering of Old Men" (1984) wurden in den USA auch Fernsehfilme gemacht. Louisianas Gouverneur John Bel Edwards würdigte Gaines' schriftstellerisches Talent, die Geschichten von Afroamerikanern im US-Süden zu Papier zu bringen. "Wir sind alle gesegnet, dass Ernest Worte und Geschichten hinterlassen hat, die viele kommende Generationen inspirieren werden."

Literatur Was heißt denn hier frei und gleich?

Buch über US-Geschichte

Was heißt denn hier frei und gleich?

Die US-Historikern Jill Lepore erzählt in "Diese Wahrheiten" die Geschichte der Vereinigten Staaten. Ein unterhaltsames Buch - leider alles andere als fehlerfrei.   Gastbeitrag von Michael Hochgeschwender