bedeckt München

Emmy-Verleihung 2011:Großes Kino im Fernsehen

Die Emmy-Verleihung hatte stolze Gewinner: Dazu gehörte die bereits mehrfach ausgezeichnete Serie Mad Men, aber auch Kate Winslet und Martin Scorsese - die sonst eher in Leinwand-Produktionen für Furore sorgen.

9 Bilder

Executive producer Weiner holds the award for outstanding drama series for 'Mad Men' at the 63rd Primetime Emmy Awards in Los Angeles

Quelle: REUTERS

1 / 9

Die Emmys sind die wichtigsten Fernsehpreise der Welt. In Los Angeles gab es bei der 63. Verleihung einen altbekannten Gewinner in der Hauptkategorie "Drama": Mad Men gewann bereits zum vierten Mal.

Die Serie um eine New Yorker Werbeagentur in den 1960er Jahren läuft seit 2007 in den USA und seit 2009 auch in Deutschland. Im Bild das Team um Prodcuer Matthew Weiner, darunter Hauptdarsteller Jon Hamm (dritter von links) und Darstellerin Christina Hendricks (zweite von rechts).

Martin Scorsese holds his Emmy award backstage in Los Angeles

Quelle: REUTERS

2 / 9

Das Nachsehen hatte die neue Gangster-Serie Boardwalk Empire, die "nur" mit 18 Nominierungen statt der 19 von Mad Men in die Ausscheidung gegangen war. Gut lachen hatte Martin Scorsese dennoch: Der Filmstar wurde in der Regie-Kategorie geehrt.

Actress Winslet gets kiss from co-star Pearce at the 63rd Primetime Emmy Awards in Los Angeles

Quelle: REUTERS

3 / 9

Und noch einmal großes Kino im Fernsehen: Hollywood-Star Kate Winslet setzte sich als Mutter, die in den Wirren der Weltwirtschaftskrise um die Liebe ihrer Tochter kämpft, in der fünfteiligen HBO-Produktion Mildred Pierce durch und wurde als beste Darstellerin in einer Mini-Serie ausgezeichnet. Unterstützt wurde sie in der Serie und bei der Verleihung von Guy Pearce, der zum besten Nebendarsteller gekürt wurde.

Jon Stewart holds an Emmy award in Los Angeles

Quelle: REUTERS

4 / 9

Entertainer und ironisch-bissiger Anchor in der amerikanischen Nachrichtenwelt: Jon Stewart hat schon wieder einen Emmy für seine Daily Show eingeheimst - insgesamt bereits die 15. der begehrten Trophäen.

Actress Margulies holds her Emmy award backstage after winning for outstanding lead actress in a drama series for 'The Good Wife,' at the 63rd Primetime Emmy Awards in Los Angeles

Quelle: REUTERS

5 / 9

Schauspielerin Julianna Margulies war ebenfalls sichtlich glücklich - Auszeichnung als beste Schauspielerin Drama für The Good Wife.

Julianna Margulies accepts award from presenters Katie Holmes and Bryan Cranston at the 63rd Primetime Emmy Awards in Los Angeles

Quelle: REUTERS

6 / 9

Überreicht wurde ihr die Auszeichnung von Kathie Holmes. Schauspielerkollege Bryan Cranston führte durch die 63. Emmy Verleihung.

Charlie Sheen

Quelle: AP

7 / 9

Charlie Sheen in Schwiegersohn-Laune. Der Schauspieler, der im Vorjahr für Two and a Half Men ausgezeichnet wurde und sich dann selbst aus der Serie katapulierte, gab sich reuig - und wünschte dem Team für die neue Staffel viel Glück.

Actor Parsons accepts the award for outstanding lead actor in a comedy series from presenter Charlie Sheen at the 63rd Primetime Emmy Awards in Los Angeles

Quelle: REUTERS

8 / 9

Sheen war natürlich nicht deswegen bei der Preisverleihung. Er vergab den Preis für den besten Schauspieler Comedy - und zwar an Jim Parsons aus The Big Bang Theory.

Heidi Klum arrives at the 63rd Primetime Emmy Awards in Los Angeles

Quelle: REUTERS

9 / 9

Heidi Klum hingegen kamen eher ästhetische Aufgaben zu: Den roten Teppich entlang schreiten und fotografiert werden. Kein großer Unterscheid zu ihrer Sendung. Klum ist in den USA vor allem durch Project Runway bekannt, einer Model Casting Show.

© dpa/dapd/grc

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite