Demokratie in Gefahr?:Der abgeschaffte Souverän

Beunruhigend vertraute Analyse: Der Völkerrechtler Horst Dreier beschreibt beim Vortrag bei der Carl-Friedrich- von-Siemens-Stiftung in München das "Schwinden der Demokratie". Sein Befund der demokratischen Pathologie sollte nicht nur ein Problem für Idealisten sein.

Von Andreas Zielcke

Das Geschehene ist der Prolog der Zukunft. An diese Sentenz hält sich ersichtlich auch die Vortragsreihe "Die Zukunft der Demokratie", die die Carl Friedrich von Siemens Stiftung in München veranstaltet. Zum Auftakt untersuchte der Historiker Dan Diner in der vergangenen Woche den Arabischen Frühling in "prospektiver Absicht", indem er dessen Vorgeschichte beschrieb. Am Dienstag nun sprach der Staatsrechtler Horst Dreier kaum über künftige Formen der Volksherrschaft, umso mehr aber über das längst beobachtbare "Schwinden der Demokratie".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Autorin: Arundhati Roy
Interview mit Arundhati Roy
"Sie werden kommen, da bin ich mir sicher"
Probleme bei der Versorgung der Supermärkte
Boris Johnson
Die Haltung der britischen Regierung ist beschämend
Putin Collage Pandora
Pandora Papers
Der wundersame Reichtum von Putins Freunden
A man peering out of the top of another man s head PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright RalfxH
Psychologie
Pompöser Bullshit
Baugemeinschaft Münsing Pallaufhof
Wohnen in München
Der schlaue Weg zum Eigenheim
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB