bedeckt München 27°

Aus der Redaktion:Auszeichnungen

Ein Team von SZ-Redaketuren bekommt zwei Preise für ein und diesselbe Reportage: Mit einer investigativen Recherche gelang es den Journalisten, aufzuzeigen, wie umfassend die digitale Überwachung von Touristen in China funktioniert.

Die Reportage "Operation Honigbiene" im Ressort Seite Drei vom 3. Juli 2019 über die digitale Überwachung von Touristen in China ist zweimal ausgezeichnet worden. Zum einen erhielt das Autorenteam der SZ aus Katharina Brunner, Lea Deuber, Felix Ebert, Frederik Obermaier, Nicolas Richter und Vanessa Wormer den Journalistenpreis für Informatik an der Universität des Saarlandes für die besondere Darstellung ihrer investigativen Recherche in China. Eine lobende Erwähnung war der Artikel zudem der Jury des Surveillance-Studies-Journalistenpreises wert. Dahinter steht ein unabhängiges Forschungsnetzwerk zu Überwachung, Technologie und Gesellschaft.

© SZ vom 18.02.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite