Home-Office:Tui erlaubt langfristig mobiles Arbeiten

Beim Reisekonzern Tui sollen Mitarbeiter in Deutschland ihren Arbeitsort künftig frei wählen können. Betriebsrat und Management beschlossen dazu gemeinsame Richtlinien. Tui übernimmt demnach die technische Ausstattung. Es gehe um eine möglichst breite Zulassung "hybrider Arbeitsformen", bei denen sich dezentrale Tätigkeiten und persönliche Treffen ergänzen, hieß es. "Viele Tui-Beschäftigte wünschen sich die Möglichkeit, ihren Arbeitsort selbständig zu wählen und flexibel zu arbeiten", so Betriebsratschef Frank Jakobi. Konzernchef Fritz Joussen erklärte, flexiblere Arbeitsformen sollten Freiraum für eigenverantwortliche Entscheidungen schaffen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern. Er stellte jedoch auch klar: "Es wird Absprachen innerhalb von Teams geben, wann Präsenz im Büro notwendig ist." Gleichzeitig sei klar, "dass wir deutlich weniger Büroflächen benötigen werden". So lasse sich eine mittelgroße zweistellige Millionensumme einsparen.

© SZ/dpa
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB