Herausforderung neuer JobPer du mit dem Platzhirsch

Feindselige Kollegen und unbekannte Strukturen: Die erste Zeit im neuen Job bringt auch die Härtesten an ihre Grenzen. sueddeutsche.de verrät, wie man sie unversehrt übersteht. Überlebenstipps in Bildern.

Hält man nach einem nervenaufreibenden Bewerbungsgespräch einen Arbeitsvertrag in der Hand, ist das Schlimmste überstanden. Denkt man - bis man am ersten Tag zwischen lauter feindseligen Kollegen steht und nicht weiß, was zu tun ist. sueddeutsche.de verrät, wie man die ersten 100 Tage im neuen Job unversehrt übersteht. Die Überlebenstipps in Bildern.

1. Tag: Augen zu und durch

Es gibt nichts schönzureden, der erste Tag im neuen Job ist meist die Hölle. Daran werden auch die schönsten Motivationssprüche nach dem Aufstehen nichts helfen. Also am besten die eigenen Erwartungen runterschrauben und sich selbst keine zu hohen Ziele stecken. Jetzt geht es erst einmal darum, sich zu orientieren. Und scheinen einen die neuen Kollegen zu ignorieren, nicht persönlich nehmen. Die sind wahrscheinlich einfach nur gestresst. Wer jetzt überall reinplatzt und erwartet, die Welt drehe sich nur um ihn, hat schlechte Karten. Am besten freundlich und zurückhaltend auftreten und sich im Sekretariat einen Überblick verschaffen.

Foto: iStock

24. April 2010, 11:172010-04-24 11:17:00 ©