Seuchen Das tückische Virus

In Südkorea haben sich inzwischen 87 Menschen mit dem Mers-Virus infiziert.

(Foto: Ahn Young-joon/AP)

In Südkorea steigt die Zahl der Mers-Opfer weiter. Bei vergleichbaren Ausbrüchen ist es bisher stets gelungen, die Ausbreitung zu stoppen.

Von Tina Baier

In Südkorea steigt die Zahl der Menschen, die sich mit dem gefährlichen Mers-Virus angesteckt haben. 87 Infizierte waren am Montag offiziell registriert. Sechs von ihnen sind an der schweren Atemwegserkrankung bereits gestorben. Mers, für Middle Eastern Respiratory Syndrome, wurde im Jahr 2012 in Saudi-Arabien entdeckt. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben sich seither knapp 1200 Menschen mit dem Virus infiziert, etwa 450 von ihnen sind gestorben.

"Bei den Fällen in Südkorea handelt es sich um den ersten größeren Ausbruch der ...