Grimme Online Award:GuttenPlag Wiki preisverdächtig

Die kollaborative Fehlersuche in der Guttenberg'schen Doktorarbeit könnte bald prämiert werden: Das Projekt gehört zu den 25 Webseiten, die für den Grimme Online Award nominiert sind.

Die Internetseite "GuttenPlag Wiki" zählt zu den 25 Website-Anwärtern auf den Grimme Online Award 2011.

Guttenplag.wiki

Screenshot Guttenplag-Wiki: Passive Internetnutzer werden zu aktiven Teilnehmern.

(Foto: GuttenPlag Wiki)

Wie das Grimme-Institut am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte, konnten laut Nominierungskommission in diesem Jahr unter den insgesamt fast 2100 eingereichten Vorschlägen vor allem interaktive Angebote überzeugen, die "den passiven Nutzer zum aktiven Teilnehmer machen und so im Idealfall eine besondere Nähe zum Thema schaffen".

Auf der Website "GuttenPlag Wiki" hatten tausende Freiwillige die Plagiate in der Dissertation des später zurückgetretenen Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) dokumentiert und diskutiert.

Die Internet-Nutzer sammelten Quellen für unbelegte Textpassagen und stellten sie wörtlichen Übereinstimmungen sowie kleineren und größeren Abweichungen in den Texten der Doktorarbeit gegenüber.

"GuttenPlag Wiki" ist für den Online Award in der Kategorie "Spezial" nominiert. Aus den 25 Nominierungen ermittelt die Jury nun die Preisträger. Sie werden am 22. Juni bei der Preisverleihung in Köln bekannt gegeben.

Die komplette Liste der Nominierten findet sich auf der Homepage des Grimme-Instituts.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: