bedeckt München 26°

Schulbeginn in NRW:Viel Arbeit, wenig Lehrer

Im schülerreichsten Bundesland beginnt diesen Mittwoch ein neues Schuljahr, das vor allem Gymnasiasten Neuerungen bringt. Bis auf drei Schulen kehren alle der rund 600 Gymnasien in Nordrhein-Westfalen zum neunjährigen Bildungsgang zurück. Damit steigen in den fünften und sechsten Klassen insgesamt 139 000 Schüler in G9 ein. Die verlängerte Schulzeit bedeutet auf lange Sicht: Mehr Lehrkräfte werden gebraucht. Aber zumindest in diesem Schuljahr werden nordrhein-westfälische Schulen noch stärker vom Lehrermangel betroffen sein als im alten. Nur 57,8 Prozent der fast 10 000 im Sommer ausgeschriebenen Stellen wurden besetzt. Vor einem Jahr lag die Besetzungsquote noch bei 61,6 Prozent. "Die Stellen haben wir, das Problem ist, sie zu besetzen", sagte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP). Besonders dramatisch ist die Situation an Grundschulen und bei Sonderpädagogen.