bedeckt München 23°
vgwortpixel

Popmusiker über Flöten-Flaute:"Blockflöte des Todes klingt gefährlich"

Musiker "Blockflöte des Todes"

Zwischenzeitlich liebäugelte Matthias Schrei mit einer bürgerlichen Karriere: Er studierte auf Lehramt, wollte dann Kindergärtner werden - bevor er doch wieder bei der Musik landete.

(Foto: Music Matters)

Warum lernen immer weniger Kinder Blockflöte? Und ist die Geige tatsächlich das bessere Einstiegsinstrument? Wir haben einen gefragt, der es qua seines Namens wissen muss. Ein Anruf bei dem Musiker "Blockflöte des Todes".

Wer eine bedrohliche Begrüßung erwartet, wird enttäuscht. Die "Blockflöte des Todes" meldet sich am Telefon mit einem freundlichen "Ahoi". Der Mann hinter einem der besten Namen in der deutschen Popmusik heißt Matthias Schrei (auch ein Künstlername). Neben der Blockflöte beherrscht der 32-Jährige sieben weitere Instrumente. Bereits als Jugendlicher verdiente er damit sein Geld, jobbte als Organist in der Kirche und auf Beerdigungen. Sein Debütalbum "Wenn Blicke flöten könnten" erschien 2010, seine "meistens autobiographischen" Songs handeln mal vom verhinderten ersten Mal ("Mädchenhaar"), mal von politischen Überzeugungen ("Ich hab' nie FDP gewählt"). Ebenfalls 2010 vertrat Schrei gemeinsam mit anderen Musikern seine Heimat Sachsen bei Stefan Raabs Bundesvision Songcontest.

SZ.de: Herr Schrei, schon mal eine Blockflöte auf der Bühne zertrümmert?

Blockflöte des Todes: Wunderschöne Idee! Mein erster guter Vorsatz fürs neue Jahr. Ich möchte an dieser Stelle namhafte Blockflöten-Firmen dazu aufrufen, mich bei der Umsetzung zu unterstützen und mir Instrumente zu schicken.

Das könnte sogar klappen. Immerhin hat die Blockflöte ein echtes Imageproblem.

Die Blockflöte gilt als uncool, ja. In der Pubertät hat es selbst der virtuoseste Blockflötist schwer gegen einen mittelmäßigen Gitarristen. Vermutlich kommt die Blockflöte deshalb auch in der modernen Popmusik viel zu kurz. Völlig zu Unrecht, wie ich finde: Sie ist ein tolles Instrument mit einem schönen Klang - wenn sie gut gespielt wird. Leider können das die Wenigsten.

Deshalb "Blockflöte des Todes"?

Nein. Meinen Künstlernamen verdanke ich Knarf Rellöm, einem befreundeten Hamburger Musiker. Den habe ich bei seinen Konzerten ab und zu auf der Blockflöte begleitet. Er konnte sich meinen Namen nie merken und hat mich dann irgendwann der Einfachheit halber auf der Bühne als "Blockflöte des Todes" angekündigt. Dabei bin ich geblieben, weil ich den Namen super finde: Man kann ihn sich gut merken, es macht neugierig - und man wird einmal im Jahr, immer kurz vor Weihnachten, zum Thema Blockflöte befragt.

Womöglich nicht mehr lange. Die Zahl der Mädchen und Jungen, die Blockflöte spielen hat sich in den vergangenen 20 Jahren halbiert. Mittlerweile spielen mehr Kinder Geige.

Was mir ein Rätsel ist. Es ist viel schwieriger, Geige zu lernen als Blockflöte. Ich finde immer noch, dass die Blockflöte das ideale Instrument ist, um Kinder an die Musik heranzuführen und zu schauen, ob ihnen das überhaupt liegt. Wenn Talent da ist, kann man ja immer noch auf andere Instrumente umsteigen. So war das auch bei mir. Die Blockflöte war meine Einstiegsdroge. Leider musste ich irgendwann einsehen, dass ich über gehobenes Mittelmaß nicht hinauskomme. Aus Respekt vor dem Instrument habe ich meine aktive Karriere als Blockflötist dann beendet. Bei meinen Liedern lasse ich mich mittlerweile von Leuten begleiten, die das Instrument studiert haben.

Die Blockflöte des Todes spielt nicht selbst Blockflöte?

Für mich im Studio schon noch ab und an, aber nicht mehr auf der Bühne. Mittlerweile wissen das die Leute, die meine Konzerte besuchen. Aber auf meinen ersten Touren ist es schon mal vorgekommen, dass die Hälfte des Publikums über 60 war und ein Blockflötenkonzert erwartete.

Wer an die Mundharmonika denkt, hat sofort die Titelmelodie aus "Spiel' mir das Lied vom Tod" im Ohr. Gibt es Stücke, die auf der Blockflöte besonders gut zur Geltung kommen?

Die ganzen alten DDR-Pionierlieder, "Unsere Heimat" zum Beispiel. In letzter Zeit habe ich mit Bossa-Nova-Melodien experimentiert, die eigentlich für die Querflöte geschrieben sind. Das Intro zum Klassiker "Chega de Saudade" klingt wunderbar auf der Blockflöte. Allerdings spielt auch die Qualität des Instruments eine Rolle. Ich glaube, die Blockflöte hat auch deshalb so ein schlechtes Image, weil sie zu billig zu haben ist. Es gibt Blockflöten für unter fünf Euro - was will man da erwarten? Eine Gitarre für 50 Euro klingt auch nicht so gut wie eine Gitarre für 3500 Euro.

Aber existieren überhaupt so teure Blockflöten?

Es gibt Blockflöten für vierstellige Beträge, klar. Meine Lieblingssopranblockflöte liegt zwischen 900 und 1000 Euro.

Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, Ihren Künstlernamen zu wechseln - "Schrei" ist doch für einen Musiker auch nicht schlecht?

Stimmt schon. Aber einerseits ist da die Assoziation mit Tokio Hotel. Und so gut Schrei ist, Blockflöte des Todes klingt einfach besser. Gefährlicher.

Wer die Blockflöte des Todes live erleben will, kann das zum Beispiel am 24.2.2014 im Volkstheater in München. Weitere Tourdaten finden Sie hier.