bedeckt München 21°
vgwortpixel

Weßling:Mixa auf Wohnungssuche

Der ehemalige Augsburger Bischof Walter Mixa sucht ein neues Zuhause - und hat offenbar schon eine Bleibe im Blick.

Der umstrittene ehemalige Bischof Walter Mixa aus Augsburg sucht ein neues Domizil, zumindest vorübergehend. Hierbei gerät wieder Weßling ins Blickfeld, wo der einstige Oberhirte oftmals in einer Wohnung im Pfarrstadel Urlaub gemacht hat, die der Stiftung Pfarrpfründe gehört.

Walter Mixa, Augsburg

Walter Mixa - sucht ein neues Zuhause.

(Foto: dpa)

Zudem hat Mixa in der Gemeinde und der Umgebung Predigten gehalten. Der schöne Ort dürfte dem Geistlichen also gefallen. Noch habe man aber von der Bistumsleitung keine Anfrage zur Wohnung, sagte Weßlings Pfarrer Anton Brandstetter am Freitag der SZ.

Sollte Mixa jedoch nach Weßling ziehen, ergebe sich eine "veränderte pastorale Situation", meinte Brandstetter, der auch Starnberger Dekan ist. Daher würde er sämtliche Pfarrgemeinderäte "mit ins Boot holen", denn es dürfe "keine singuläre Entscheidung" in dieser Sache getroffen werden. Wie berichtet, hält es Brandstetter für nicht besonders klug, wenn Mixa als neue Heimat Weßling aussuchen würde, denn dort sei dieser sehr bekannt.

Doch der frühere Bischof brauche jetzt sicher Ruhe und Abstand. Auf die Frage, ob die katholische Pfarrgemeinde ein Veto gegen den Zuzug von Ex-Bischof Mixa einlegen könnte, sagte Brandstetter ein wenig ratlos: "Das weiß ich nicht, so einen Fall gab es ja bislang nicht."

Mit Spannung verfolgt auch Renate Muther, Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, die Suche Mixas nach einer Unterkunft. "Aber vielleicht erwägt er es gar nicht, nach Weßling zu ziehen", sagte sie auf Anfrage. Und wenn doch? Dazu habe sie zwar eine Meinung, betonte Muther, werde sie aber "nicht öffentlich kundtun". Äußerst bedeckt gibt sich auch die Bistumsleitung Augsburg, wenn es um die künftige Heimstätte Mixas geht. "Kein Kommentar", sagte dazu eine Bistums-Sprecherin.