Sport Triathletin Viellehner erliegt schweren Verletzungen

Julia Viellehner bei einem Rennen in Karlsfeld im Jahr 2016.

(Foto: Niels P. Joergensen)

Die 31-Jährige aus Waldkraiburg war beim Radtraining von einem Lastwagen erfasst worden.

Der Triathlonsport trauert um Julia Viellehner. Die 31-Jährige, die unter anderem 2013 und 2015 über die Duathlon-Langdistanz WM-Silber gewonnen hatte, erlag ihren nach einem Verkehrsunfall erlittenen Verletzungen. Dies gab ihr Trainer und Lebensgefährte via Facebook bekannt. "Die Ärzte haben nichts unversucht gelassen und Julia hat all eure Unterstützung gespürt und auch gebraucht", heißt es dort.

Angefangen hatte Viellehner ihre sportliche Karriere als Läuferin, mit 14 Jahren wurde sie in den bayerischen Leistungskader aufgenommen. Wegen verschiedener Verletzungen musste sie ihr Marathon-Training aber einschränken. "Ich hatte einen so starken Bewegungsdrang, dass ich nach Alternativen zum Laufen gesucht habe", erzählte sie 2015, also fing sie mit Thriatlon an.

Beim Radtraining in der Emilia-Romagna geschah vergangene Woche der schlimme Unfall: Die 31-Jährige aus dem oberbayerischen Waldkraiburg wurde von einem Laster beim Radtraining angefahren und schwer verletzt. "Die letztendliche Summe der vielen schweren Verletzungen führten zu einem Zustand, der mit ihrem weiteren Leben nicht vereinbar war", schrieb ihr Lebensgefährte auf Facebook.

Viellehner war in jenem Krankenhaus in Cesena behandelt worden, in dem zeitgleich Motorradfahrer Nicky Hayden vergeblich um sein Leben gekämpft hatte. Auch er war bei einem Radunfall verletzt worden