Singlebörse Union der einsamen Herzen

Die JU-Oberfranken hat dem demographischen Wandel den Kampf angesagt. Jetzt gibt es auf ihrer Homepage eine Singlebörse.

Von Katja Auer

Da soll noch einer sagen, die Jugend verkenne die gesellschaftlichen Probleme dieser Zeit. Die Junge Union Oberfranken geht sie sogar tatkräftig an. Der JU-Bezirksverband hat sich den demographischen Wandel als Thema des Jahres vorgenommen. "In Oberfranken sinkt seit Jahrzehnten die Zahl der Kinder, die Bevölkerung wird immer älter, Familienstrukturen und Lebensläufe wandeln sich, in Nord- und Ostoberfranken schrumpfen Städte und Landkreise", heißt es auf der Internetseite.

Die JU-Oberfranken hat auf ihrer Homepage eine Singelbörse eingerichtet - auch ein Mitglied der Grünen Jugend hat sich auf die Seite verirrt.

(Foto: Foto: dpa)

Was tun? Die JU wählt eine praktische Lösung. Die Homepage, auf der all die Informationen zum demographischen Wandel zu finden sind, beinhaltet neuerdings eine Singlebörse.

Probleme "früh erkennen" hat sich die JU vorgenommen, und so wollen 22 junge Menschen aktiv der Kinderlosigkeit und Vereinsamung vorbeugen und suchen per Internet den Partner fürs Leben. Gemeinsame Politikerkarriere nicht ausgeschlossen. Mit Jochen zum Beispiel, einem Juristen aus Hof, Hobby: Politik. Oder mit Andreas, dessen Traumfrau blond, aus Kulmbach und politisch aktiv sein sollte. Weniger genaue Vorstellung hat dagegen die Schülerin Anna. Deren Wunschmann darf "kein Penner" sein.

Heimatverbundenheit wird auch sehr geschätzt, schließlich geht es ja darum, der fränkischen Heimat die Jugend zu erhalten. Nur einleuchtend also, dass sich Markus aus Bamberg eine Freundin wünscht, die "nett und gemütlich" sein sollte und "ein Bier vertragen" darf.

Und weil die JU so tolle Einfälle hat und der Kampf gegen den demographischen Wandel schließlich parteiübergreifend erfolgen sollte, hat sich sogar ein Mitglied der Grünen Jugend bei der Singlebörse angemeldet. Jacob heißt der junge Mann, von Beruf "Zitronenfalter". Seine Hobbys sind "Melancholie, Russisch lernen und seltsame Kopfbedeckungen tragen". Die Traumfrau soll ein "süßes Mädel" sein und muss aus dem Ostblock kommen. Wenn da mal nicht die Jugend in den östlichen Nachbarländern etwas dagegen hat.

Sollte sich eine junge Frau für Jacob und den Umzug nach Franken entscheiden, ginge das ja schließlich zu Lasten der Jugendstatistik im Osten. Und die fränkischen Blondinen blieben wieder allein. Gar nicht so einfach, den demographischen Wandel aufzuhalten.