bedeckt München 11°
vgwortpixel

Polizei:Gesuchter Mann bei Ticketkontrolle aufgeflogen - 119 Tage Gefängnis

Weil der Mann keinen Fahrschein hatte, stellte die Bundespolizei seine Personalien fest. Dabei stellte sich heraus, dass er zur Festnahme ausgeschrieben war.

Ein fehlender Fahrschein hat einen zur Festnahme ausgeschriebenen Mann letztlich ins Gefängnis gebracht. Der 27-Jährige wurde am Samstag bei einer Zugfahrt von Mühldorf am Inn nach München kontrolliert, wie die Bundespolizei am Sonntag mitteilte. Weil er keinen gültigen Fahrschein hatte, musste er sich ausweisen. Da er das nicht konnte, wurde die Bundespolizei eingeschaltet, um seine Personalien festzustellen.

Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann wegen gemeinschaftlichen versuchten Diebstahls mit Waffen zu einer Geldstrafe in Höhe von 1780 Euro oder 89 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt worden war. Wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz war er zudem zu einer Geldstrafe in Höhe von 675 Euro oder 30 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt worden. Da er keine der Geldstrafen bezahlen konnte, muss er nun für 119 Tage ins Gefängnis. Weil er keinen Fahrschein hatte, wird gegen den 27-Jährigen außerdem wegen Leistungserschleichung ermittelt.