CSU: Nach dem CrashWenn die Stimme wegbleibt

Trotz herber Verluste hat die CSU zwar fast alle Direktmandate in den 91 Stimmkeisen gewonnen. Einige Abgeordnete haben den Einzug dennoch verpasst.

Herbe Verluste in Oberbayern:

Die CSU hat bei der Landtagswahl in Oberbayern noch mehr verloren als im Landesdurchschnitt. Nach Vorlage von fast allen der 29 Stimmkreise im größten Regierungsbezirk des Freistaats lagen die Verluste bei bis zu 30 Prozentpunkten. Landesweit lagen die Verluste bei durchschnittlich rund 17 Prozent.

Am drastischsten war der Stimmenverlust für die CSU im Stimmkreis Freising, wo der Flughafenausbau heftig umstritten ist. Dort holte zwar der CSU-Bewerber Florian Herrmann das Direktmandat, verlor aber erdrutschartig 30,4 Prozentpunkte.

Einige prominente Politiker der CSU mussten in ihren Stimmkreisen herbe Niederlagen einstecken ...

Anhänger halten ihre CSU-Fähnchen am 28. September 2008 im Landtag in München.

Foto: dpa

29. September 2008, 11:182008-09-29 11:18:00 ©