bedeckt München

VW Space Up! Blue:Eins, zwei und drei

Von wegen geburtenschwache Jahrgänge. Auf der Los Angeles Autoshow stellt Volkswagen innerhalb von zwei Monaten sein drittes Baby vor: Es ist klein und vielseitig wie seine Brüder und wird von einem Elektromotor angetrieben.

Auf der Strasse kann man die microbusartige VW-Studie zwar erst in ein paar Jahren sehen, aber die Wolfsburger unterstreichen, dass es sich beim Messemodell keinesfalls um eine wilde Gedankenspielerei handelt.

VW Space Up! Blue

Das dritte Mitglied der neuen kleinen VW-Familie ist vorgestellt: der Space Up! Blue

(Foto: Foto: Pressinform)

Das dritte Familienmitglied ist da

Bereits auf den Automessen in Frankfurt in September und in Tokio Ende Oktober hatten die City-Visionen VW Up! und VW Space Up! für viel Aufmerksamkeit gesorgt.

Der Up! war klein und zierlich, der Space Up! flexibel und geräumig. Jetzt kommt mit dem Space Up! Blue die nötige Spannung in das schmucke Trio. Angetrieben wird die nur 3,68 Meter lange VW-Studie Space Up! Blue von einem 45 kW/61 PS starken Elektromotor, der von zwölf leistungsstarken Lithium-Ionen-Batterien gespeist wird.

Damit könnte sich der tägliche Weg zu Arbeit, Freizeit oder Einkauf ohne jegliche Abgase erledigen lassen. Aufgeladen wird wie bei der viel beachteten Elektrostudie des Chevrolet Volt von der Detroit Motor Show an der Streckdose. Für längere Fahrten hat die neueste Wolfsburger Microbus-Konzeption in der Front eine Hochtemperatur-Brennstoffzelle, die ein Fahren über lange Distanzen ermöglichen soll.

Zur SZ-Startseite