bedeckt München 13°

Renault Twingo 1.5 dCi:R4 war vorgestern

Die knuffige Knutschkugel namens Twingo brachte Renault auf die Erfolgsspur zurück. Vor allem weibliche Fahrer liebten den Nachfahren des R4 - nicht nur wegen der treuen Augen. Nun kommt der Neue.

Stefan Grundhoff

Wahre Liebe oder nicht - das entscheidet nicht nur im Privatleben meist schon ein kurzer Blick. Doch die Liebe nutzt sich über die Jahre ab und sollte daher regelmäßig aufpoliert werden. Der seit 1992 europaweit beliebte Twingo ist mittlerweile ganz schön in die Jahre gekommen. Sein günstiger Preis und das pfiffige Innenraumkonzept sicherten dem Franzosen bis heute ein Stammpublikum, vom dem andere nur träumen können. Ob der neue Twingo die meist weibliche Kundschaft auch in der zweiten Generation ähnlich begeistern kann, das darf bezweifelt werden.

Renault Twingo 1.5 dCi

Ist erwachsen geworden: der neue Twingo. Ein bisschen Charme hat er allerdings eingebüßt.

(Foto: Foto: Pressinform)

Dabei liegt das sicher nicht an seinen objektiven Qualitäten - im Gegenteil. Hier hat der 3,60 Meter lange Neuling die meisten Schwächen des Vorgängers ausgemerzt. Das Fahrwerk ist komfortabel, das Motorenangebot vielfältig - und klappernde Seitenverkleidungen gehören der Vergangenheit an. Doch der treue Augenaufschlag ist dahin: Der Twingo ist verwechselbar geworden.

Treuer Augenaufschlag ade: Der Twingo ist verwechselbar geworden

Auch im Innenraum ist es um den Sitzkomfort des Twingo leider nach wie vor nicht zum Besten bestellt. Beinauflage und Seitenhalt sind allenfalls Mittelmaß - man sitzt sehr hoch. Das werden insbesondere die Beifahrer monieren, denn ihr Gestühl ist nicht in der Höhe zu verstellen. Hinten gibt es wie gewohnt zwei in der Länge verschiebbare Einzelsitze. Daher kann man das Fondabteil nicht nur dem eigenen Nachwuchs, sondern selbst größeren Erwachsenen zumuten.

Es gibt also mehr als genug Platz, um den Nachwuchs aus der Schule abzuholen oder die Einkäufe für das verlängerte Wochenende nach Hause zu fahren. Der Kofferraum schluckt zwischen 160 und 285 Litern. Wer die zweite Reihe komplett umklappt, dem stehen bis zu 959 Liter zur Verfügung. Niemand weiß, wie viele Studentenumzüge bisher mit einem der insgesamt 2.422.714 produzierten Twingos vollzogen wurden. Für solche Extratouren lässt sich sogar der Beifahrersitz komplett umlegen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite