bedeckt München 21°

Renault Fluence 2.0:Neuer Name, neues Gesicht

Der Fluence ist nicht nur die Stufenheckversion des Mégane, er ist auch einfach der nette, etwas raue und lümmelige Junge von nebenan.

10 Bilder

Neue Größe

Quelle: Pressinform

1 / 10

Neuer Name, neues Gesicht, neue Größe: Der Fluence ist nicht nur die Stufenheckversion des Mégane, er ist auch einfach der nette, etwas raue und lümmelige Junge von nebenan.

Übrigens: Die Fluenz (so übersetzt man Fluence) ist eine physikalische Größe zur Beschreibung von Teilchenstrahlung (lt. Wikipedia) - was immer das in Bezug auf diesen Renault bedeuten mag.

Renault Fluence

Quelle: Renault

2 / 10

Der Fluence hat serienmäßig ein Lederlenkrad und ...

Renault Fluence

Quelle: Fischer

3 / 10

... ein ansprechendes Alu-look-alike-Dekor. Ansonsten ist alles Mégane.

Renault Fluence

Quelle: Fischer

4 / 10

Als Limousine erfüllt der Fluence seinen Job - selbst Hintensitzen ist keine Strafe. Auch wenn das Dach etwas nach unten abfällt. Aber die Zeit der Turmfrisuren ist eh lange vorbei.

Neue Größe

Quelle: Pressinform

5 / 10

Raum für 530 Liter. Aber da muss später ja auch noch eine Batterie rein.

Renault Fluence

Quelle: Fischer

6 / 10

Früher hätte man gesagt: Er guckt eigentlich ganz nett aus der Wäsche ...

Neue Größe

Quelle: Pressinform

7 / 10

Alltags-Keil: Der Fluence führt vor, dass ein Stufenheck nicht unbedingt langweilig aussehen muss.

Renault Fluence

Quelle: Fischer

8 / 10

Aus der Abteilung Alltagsrätsel: Der Ein-/Aus-Schalter für den Tempomaten sitzt zwischen den Sitzen und das Tom-Tom-Navi benöigt plötzlich eine Fernbedienung.

Renault Fluence

Quelle: Fischer

9 / 10

Aufpreis fürs Navi: 490 Euro. Eigentlich wenig, aber eine vernünftige Bedienlogik ist leider nicht inbegriffen.

Renault Fluence

Quelle: Fischer

10 / 10

Ja, das ist Mégane. Wir finden: Es geht eleganter.

© sueddeutsche.de/gf

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite