bedeckt München 21°

Notfallnummern:Die Nummern für alle Fälle

Pass weg, Handy weg, Kreditkarte weg - wer beklaut wird, kann den Schaden in Grenzen halten, wenn er die wichtigsten Notfallnummern schnell zur Hand hat.

Da amüsiert man sich im Tivoli, bestaunt den schiefen Turm von Pisa oder die Schaufenster auf dem Champs-Elysees. Und plötzlich ist alles weg: Die Geldbörse mit Kreditkarten, Führerschein, Pass - und vielleicht auch noch das Handy. Wer aber uch im Urlaub die wichtigsten Notfallnummern schnell zur Hand hat, kann den Schaden zumindest begrenzen.

Sperrung von EC- und Kreditkarten: Zentrale Nummer: +49-116116 American Express: +49-(0)69-97972000 Visa Deutschland: 1-(410)-5819994 Eurocard/Mastercard: 1-(636)-7227111

Sperrung von SIM-Karten: D1 T-Mobile: +49-(1803)-302202 D2 Vodafone: +48-(800)-172-1212 e-plus: +49-177-1000 O2: gesperrt wird die Karte via Internet, auf der Website www.o2online.de

Deutsche Botschaften im Ausland Im Ausland hilft die Deutsche Botschaft weiter. Die Nummer der Deutschen Vertretung im Urlaubsland sollte man mit auf die Reise nehmen (Adressen und Kontaktdaten findet man im Internet). Auskunft lässt sich auch über die Zentrale Notrufnummer des Auswärtigen Amts einholen: 01888.1744444 oder beim Bürgerservice des Auswärtigen Amtes in Berlin: +49.(0)30.50002000.

Giftnotruf: Berliner Zentrale, 24-Stunden Notfallberatung: +49.(0)30.19240 Internationales Rotes Kreuz (Zentrale in der Schweiz): +41-(0)277-304222

Auslandskrankenversicherung: Wer eine Reisekrankenversicherung abgeschlossen hat, sollte die Kontaktnummer für den Ernstfall auch zur Hand haben.