New York AutoshowPower-Hybride

Hybridantrieb und Sportlichkeit scheinen sich meist von vorneherein auszuschließen. Auf der New York Autoshow lassen Honda und Toyota nun automobile Stromschnellen blitzen, die Staunen machen.

Hybridantrieb und Sportlichkeit scheinen sich meist von vorneherein auszuschließen. Auf der New York Autoshow lassen Honda und Toyota automobile Stromschnellen blitzen, die Staunen machen.

Eine der größten automobilen Enttäuschungen der letzten drei Jahre war der Honda CR-Z. Viele Autofans hatten sich noch an den alten CRX erinnert, der bis zu 160 PS stark und kaum schwerer als ein Blatt Papier die Golf GTI und Opel Kadett GSI dieser Welt in Angst und Schrecken versetzte.

Doch aus der asiatischen Sportskanone der 80er- und frühen 90er-Jahre wurde mit dem Nachfolger Honda CR-Z ein zahnloser Hybridkrieger ohne jede Sportwagengene. Mit der sportlichen Japanmarke von einst haben die Hondas heutiger Zeiten nichts mehr zu tun.

Doch auf der New York Autoshow gibt es einen ersten Lichtblick. Noch eine zarte Pflanze, aber die einst überaus umtriebigenSport-Japaner scheinen erkannt zu haben, dass hybrides Gedankengut allein viele potentielle Kunden vergrault. Auch Lexus dreht auf.

Bild: Pressinform 21. April 2011, 17:132011-04-21 17:13:49 © sueddeutsche.de/Pressinform/gf