bedeckt München 21°
vgwortpixel

Nach Abgas-Skandal:Volkswagens Chefdesigner geht

Inside The New York Auto Show

Walter de'Silva in New York.

(Foto: Bloomberg)

Er gilt als Design-Legende: Mitten in der Dieselkrise verlässt Walter de'Silva den VW-Konzern.

Volkswagen verliert seinen langjährigen Chefdesigner. Walter de'Silva tritt von allen Ämtern zurück. Der 64-jährige gebürtige Italiener verantwortete seit 2007 die Formgebung aller Pkw-Marken des VW-Konzerns und hat die Modellentwicklung maßgeblich beeinflusst.

Das Fachmagazin Auto Motor und Sport hatte zuerst über de'Silvas Rückzug berichtet. Gründe habe er nicht genannt, hieß es dort: Es gelte als unwahrscheinlich, dass de'Silva in den Dieselskandal verwickelt sei, der VW in die tiefste Krise in seiner Geschichte gestürzt hat.

Walter de'Silva startete seine Karriere mit 21 Jahren im Fiat-Designzentrum in Turin. Zuvor hatte er eine technische Fachhochschule besucht und Architektur studiert. Während seiner Zeit im Volkswagen-Konzern zeichnete de'Silva zuerst zahlreiche Seat-Modelle, bevor er sich verstärkt um die Produkte der Marke Audi kümmerte und schließlich zum Designchef der Volkswagen AG aufstieg. Er gilt als Design-Legende. Wer sein Nachfolger wird, ist noch nicht bekannt.

© SZ.de/rtr/harl
Zur SZ-Startseite