Mercedes S600 Pullman Die rollende Regierungsbank

Wer weiß schon, welch historische Entscheidungen einst im Fond eines Mercedes S 600 Pullman ausgehandelt wurden? Über Jahrzehnte war er die Staatskarosse schlechthin. Ende 2008 kommt nun der Neue.

Von Von Stefan Grundhoff

Fast alle großen Staatenlenker der vergangenen Jahrzehnte haben ihre vom Regieren ermüdeten Beine irgendwann mal im opulent dimensionierten Fond eines Pullman-Mercedes ausgestreckt. Willy Brandt war von ihm ebenso begeistert wie der Schah von Persien. Der russische Präsident Putin ist ein glühender Verehrer und wird regelmäßig in einer schwer gepanzerten Pullman-Flotte auf W140-Basis durch Moskau chauffiert. Nicht zu vergessen die halbe afrikanische Diktatoren-Riege. Wenn in der Tagesschau ein Staatsbesuch durchs Bild rollte, dann winkten die Insassen schon in den 60er und 70er Jahren mehr oder weniger huldvoll meist aus einem dunklen Mercedes S600.

Lang und länger: Der neue Mercedes S600 Pullman kommt mit einem 517 PS starken Zwölfzylinder-Motor.

(Foto: Foto: Hersteller/Pressinform)

Pullmans Fahrgäste: Willy Brandt, Vladimir Putin, der Schah von Persien

Nachdem sich die Stuttgarter Autobauer in den vergangenen Jahren nach Leibeskräften bemüht haben, die Marke Maybach in der Welt der Schönen, Reichen und Mächtigen zu etablieren, steht derzeit wieder die Entwicklung eines neuen Pullmans im Vordergrund. Der kommt Ende 2008 und steht garantiert bei keinem Mercedes-Händler. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender von DaimlerChrysler, verspricht: "Der neue Mercedes-Benz S600 Guard Pullman setzt eine große Tradition fort und wird weiterhin höchstes Niveau in Sachen Schutz, Komfort und Repräsentation bieten."

Der S600 Guard Pullman, so die offizielle Bezeichnung, soll nicht in erster Linie als Protzomobil auf den Glimmerboulevards dieser Welt unterwegs sein sondern ist als offizielles Regierungsfahrzeug gedacht. Auf Basis der langen Version des S600 entsteht derzeit eine gepanzerte Pullman-Limousine mit deutlich verlängertem Radstand. Denn keiner weiß es besser als Mercedes-Benz: Das Regierungsgeschäft ist ein einträgliches.

Mobiles Regieren

mehr...