China: Schnellzug Peking - ShanghaiEingebremste Testfahrt

Der Bau eines Netzes für Hochgeschwindigkeitszüge ist für China ein Prestigeprojekt. Nun muss die Regierung jedoch auf die Bremse treten: Die Mehrheit der Bevölkerung kann sich die Tickets nicht leisten.

China tritt bei ehrgeizigen Schnellzug-Projekten auf die Bremse: Die Mehrheit der Bevölkerung kann sich die Tickets nicht leisten.

Der Bau eines Netzes für Hochgeschwindigkeitszüge ist für China ein Prestigeprojekt. Nun muss die Regierung jedoch auf die Bremse treten. Der Betrieb bei 350 Stundenkilometern sei nicht nur zu teuer, sondern auch zu gefährlich, heißt es zur Begründung.

Ab dem 1. Juli werde die Höchstgeschwindigkeit auf 300 Kilometer in der Stunde reduziert, sagte Eisenbahnminister Sheng Guangzu der Zeitung People's Daily.

Bild: rtr 11. Mai 2011, 12:012011-05-11 12:01:08 © sueddeutsche.de / dapd/gf