Klimawandel Die Schadensummen haben sich verdreifacht

Im Vergleich zu 1980 registrieren die Forscher der Munich Re heute dreimal so viele schadensrelevante Ereignisse. Vor allem Stürme haben zugenommen - solche wie Hurrikan Matthew, der 2016 Haiti traf.

(Foto: Logan Abassi/AFP)

Seit 13 Jahren erforscht Peter Höppe für einen großen Versicherer die Risiken und Auswirkungen des Klimawandels. Die weltweit erhobenen Daten zeigen einen besorgniserregenden Trend.

Interview von Christopher Schrader

Forscher und Führungskraft in einem Weltkonzern - der Klima-Experte Peter Höppe ist beides. Seit 13 Jahren leitet er die Abteilung Geo-Risiko-Forschung bei Munich Re. Nun wendet er sich neuen Aufgaben zu.

SZ: Herr Professor Höppe, Ihre Abteilung veröffentlicht Daten, die andere Firmen als Geschäftsgeheimnis betrachten würden. Warum?

Peter Höppe: Das fing 1973 mit dem Bauchgefühl in unserer Firma an, dass sich bei den Naturkatastrophen und damit bei den versicherten Risiken etwas verändert. Um das zu überprüfen, wurde ein Meteorologe, ...