Wirtschaft kann auch KunstEndlich ehrliche Werbung

Wenn Marken aufrichtig wären, würden wir bei "McDiabetes" Burger kaufen und danach eine "Moneywaste" rauchen, sagt der Künstler Viktor Hertz. Er hat sich weltweit bekannte Markenlogos vorgeknöpft - und präsentiert Vorschläge, wie Konzerne eigentlich werben sollten.

Logos bekannter Marken wollen viel ausdrücken, doch sie sagen meistens nur die halbe Wahrheit. Der schwedische Künstler Viktor Hertz verfremdet in seiner grafischen Serie "Honest Logos" weltweit bekannte Schriftzüge. Dafür spielt er ironisch mit den Erwartungen und Illusionen, die Marken transportieren. Herausgekommen sind Vorschläge, wie die großen Konzerne eigentlich heißen sollten. 

Coca-Cola ist eine ganz besondere Limonade. Sie schmeckt ziemlich süß und ein bisschen nach westlicher Popkultur und Kommerzialisierung. 

10. Juli 2012, 08:072012-07-10 08:07:55 © Süddeutsche.de/sana/bbr