Lukrative Apple-Stores Größte Ausbeute pro Quadratmeter

Kein anderes Unternehmen verkauft seine Produkte in Amerika so effizient wie Apple: Die Läden des Elektronikkonzerns machen gemessen an der Fläche mit Abstand den größten Umsatz. Doch der Erfolg hat seinen Preis.

Verkaufsstart von Apples iPad mini in München: Die Store-Mitarbeiter feiern den ersten Käufer.

(Foto: dapd)

Wie ein Star soll sich der Kunde vorkommen. Die Apple-Mitarbeiter stehen in blauen Shirts mit feundlichen Gesichtern Spalier und begrüßen jeden Besucher mit frenetischem Jubel. Hin und wieder starten sie eine La-Ola-Welle. Dieses Ritual lässt sich in den Apple-Stores weltweit beobachten, wenn der Verkauf eines neuen iPhones oder iPads startet. Die Freude der Belegschaft ist vielleicht nicht immer echt. Doch das Konzept geht auf.

Die Apple-Stores sind die produktivsten Läden in den USA. Der Umsatz pro Quadratfuß (0,09 Quadratmeter) liegt bei 6050 Dollar, wie eine aktuelle Untersuchung von Retail Sails zeigt. Das nach Börsenwert wertvollste Unternehmen der Welt erweist sich auch als äußerst effizient im Verkauf. Der Juwelier Tiffany & Co. auf Rang zwei der Statistik macht gerade einmal halb so viel Umsatz pro Quadratfuß.

Mit jeweils weniger als 2000 Dollar Umsatz pro Quadrafuß folgen dann das Yoga-Bekleidungsgeschäft Lululemon Athletica, Handtaschenverkäufer Coach und die Modekette Michael Kors. Die Läden der Marken sind bei weitem nicht so produktiv wie die Apple-Stores.

Doch die Effizienz hat offenbar auch ihren Preis. Miese Bezahlung, Lärm und übermäßiger Stress - die Beschäftigten in den Läden von Apple klagen über schlechte Arbeitsbedingungen. Und auch die La Ola scheint die Mitarbeiter einige Überwindung zu kosten: Laut einem Bericht des Spiegel beschweren sich die Angestellten über eine "Diktatur der guten Laune".

Ehemalige und aktuelle Mitarbeiter berichten von einem System der dauerhaften Überwachung, von Pinkelpausen, die mit der Stoppuhr gemessen werden. Der Konzern selbst wollte sich laut Spiegel nicht zu den Vorwürfen der Beschäftigten äußern.

In Deutschland formieren sich die Angestellten nun zum Widerstand: Bereits im Januar hatte die Belegschaft des Münchner Apple-Stores einen Betriebsrat gegründet. Ende des Jahres soll eine weitere Mitarbeitervertretung in Frankfurt am Main folgen. Die Gewerkschaft Verdi sieht darin einen entscheidenden Schritt auf dem Weg zu einem Gesamtbetriebsrat in Deutschland.

In einer früheren Version dieses Textes haben wir die Werte irrtümlich auf Quadratmeter bezogen, die Studie errechnet die Umsätze aber auf die in den USA gebräuchliche Einheit Quadratfuß (1 Quadratfuß entspricht 0,09 Quadratmeter). Wir haben diesen Fehler korrigiert.