WM-Vergabe 2018 und 2022 Blatter: Nur ein "Erdbeben" kann Katar verhindern

Der Druck ist groß, die Fifa schlägt die nächste Volte: Die Exekutive plädiert dafür, den brisanten Garcia-Report zu veröffentlichen - zumindest in Teilen. In einem zweiten Gutachten spricht der Weltverband erneut die WM-Gastgeber Russland und Katar von schwerwiegenden Vorwürfen frei. mehr...

Fifa Kehrtwende bei der Fifa Kehrtwende bei der Fifa Sepp Blatter spielt auf Zeit

Der Fußball-Weltverband legt eine 180-Grad-Wendung hin und will den Garcia-Report zur WM-Vergabe nun doch veröffentlichen. In welchem Umfang und wann ist jedoch unklar. Ein gewiefter Schachzug von Sepp Blatter, der unbedingt wiedergewählt werden will. Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner mehr...

Michael  Garcia Umstrittener Ethikbericht Fifa-Chefermittler Garcia tritt zurück

Der Fifa-Chefermittler zieht Konsequenzen: Michael Garcia erklärt seinen Rücktritt. Am Tag zuvor hatte der Weltverband den Einspruch des Amerikaners gegen den umstrittenen Korruptionsbericht zurückgewiesen. mehr...

SOCCER-FIFA-ETHICS Fifa-Chefermittler Garcia Rücktritt mit Attacke

Michael Garcia sorgt für das nächste Beben bei der Fifa. Der Chefermittler tritt zurück - und greift den Fußball-Weltverband an. Der Amerikaner beschreibt, wie frustriert und erschüttert er vom Umgang der Fifa mit ihrer eigenen Geschäftskultur ist. Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner mehr... Analyse

Fifa Rücktritt von Chefermittler Garcia Rücktritt von Chefermittler Garcia Fifa nähert sich "der Hölle"

Harte Kritik am Fußball-Weltverband Fifa: Nach dem Rücktritt von Chefermittler Michael Garcia im Streit um die Vergaben der Fußball-WM 2018 und 2022 reagieren vor allem Vertreter aus Europa schockiert. In Marrakesch kommt die Exekutive der Fifa zusammen. mehr...

Fifa-Ermittlung zur WM-Vergabe Fifa-Affäre zur WM-Vergabe Richter Eckert sollte abtreten

Michael Garcia ist längst nicht der einzige, der am fehlenden Reformwillen des Fußball-Weltverbands Fifa gescheitert ist. Nach dem Rücktritt des Chefermittlers richten sich die Blicke mehr denn je auf den Münchner Richter Hans-Joachim Eckert. Von Thomas Kistner mehr... Kommentar

Hans Joachim Eckert Hans-Joachim Eckert Größter Sepp-Blatter-Versteher auf dem Planeten

Der Münchner Richter Hans-Joachim Eckert ist ein Korruptionsbekämpfer mit internationalen Meriten. Doch nun spricht er die Fifa von allen Vorwürfen frei. In München fragt man sich: Nimmt das Landgericht Schaden? Von Claudio Catuogno mehr... Porträt

Michael Garcia, Joachim Eckert Fußball-Weltverband Fifa weist Garcia-Einspruch ab

Die Fifa entledigt sich eines weiteren Ärgernisses: Der Einspruch von Chefermittler Michael Garcia gegen die Auswertung seines Korruptionsberichts sei unzulässig, so der Weltverband. Der deutsche Chef-Ethiker Eckert kann aufatmen. mehr...

FIFA headquarters in Zurich Korruption bei WM-Vergaben Kunstschätze für die feinen Herren

Der Fifa steht weiterer Ärger ins Haus: Großbritannien staunt über eine Datenbank, in der brisantes Material zur Vergabe der Fußball-WM an Russland und Katar gesammelt wurde. Auch um den britischen Auslandsgeheimdienst gibt es Enthüllungen. Von Thomas Kistner mehr... Report

FIFA inquiry clears Qatar and Russia of corruption allegations Korruption bei der Fifa Informantin beschuldigt Katar der Bestechung

Der Fußball-Weltverband und Katar geraten in der Affäre um die Vergabe der WM 2022 immer tiefer in den Schlamassel. Die ehemalige Pressechefin des arabischen Ausrichterlandes erhebt nun schwere Vorwürfe gegen den Wüstenstaat. mehr...

Fifa Fifa-Untersuchung zu Katar und Russland Fifa-Untersuchung zu Katar und Russland Tricksereien ja, Konsequenzen nein

Alles sauber bei den WM-Ausrichtern für 2018 und 2022? Die Ermittler der Fifa kommen zu dem Ergebnis, dass die umstrittenen Gastgeberländer keinerlei Korruption schuldig sind. Sanktionen bleiben aus - Chefermittler Garcia zweifelt den Weltverband an. mehr...

Fifa-Ethikbericht zur WM-Vergabe Offenheit nur nach innen

Domenico Scala, der neue Gutachter des umstrittenen WM-Reports, hat Erfahrung mit den einschlägigen Fifa-Themen. Doch die erhoffte Ruhe wird beim Fußball-Weltverband nicht einkehren. Dafür sorgen neue Anschuldigungen. Von Thomas Kistner mehr... Analyse

World Cup 2014 - Franz Beckenbauer Vergabe der Fußball-WM Fifa ermittelt angeblich gegen Beckenbauer

Dem "Kaiser" drohen womöglich weitere Ermittlungen: Mehreren Medien zufolge geht die Fifa der Frage nach, ob Franz Beckenbauer bei der doppelten Fußball-WM-Vergabe an Russland und Katar gegen den Ethikcode verstoßen hat. mehr...

Joseph Blatter Fußball-Weltverband Perfekte Fifa-Farce

Der Streit über den Freispruch für Russland und Katar erhöht den Druck auf die Fifa, die Ermittlungen offenzulegen. Wichtige Informantinnen melden sich zu Wort - auch Franz Beckenbauer gerät erneut ins Visier der Ermittler. Von Thomas Kistner mehr... Analyse

Real Madrid CF v Rayo Vallecano de Madrid - La Liga Verletzung bei Real Madrid Lange Pause für Luka Modric

Der kroatische Nationalspieler wird den Madrilenen drei Monate fehlen. Die Ethikhüter der Fifa treffen sich am Donnerstag zu einem Gespräch. Nach den Krawallen bei dem EM-Qualifikationsspiel zwischen Italien und Kroatien ermittelt die Uefa. mehr... Sporticker

Fußball-WM 2018 und 2022 Fifa geht in die Offensive

Der harsch in der Kritik stehende Fußball-Weltverband reicht in der Schweiz Strafanzeige ein: Es soll im Zuge der WM-Vergaben nach Russland und Katar zu "internationalen Verschiebungen von Vermögenswerten" gekommen sein. Die Anzeige geht aber nur gegen Einzelpersonen. mehr...

FIFA Executive Committee meeting in Zurich Strafanzeige der Fifa Im Dunkeln mit Sepp

Was bedeutet die Strafanzeige der Fifa gegen Einzelpersonen im Zuge der WM-Vergabe 2018 und 2022? Nicht nur DFB-Präsident Niersbach ist ahnungslos. Vielleicht ist der Druck durch die Ermittlungen des FBI zu groß geworden. Von Carsten Eberts mehr... Analyse

FIFA inquiry clears Qatar and Russia of corruption allegations Fifa-Ethikbericht zur WM-Vergabe "Die Anzeige zielt bewusst ins Ungewisse"

Mit ihrer Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft versucht der Fußball-Weltverband vor allem ein Ziel zu erreichen: Die Fifa will Zeit gewinnen. Strafrechtler sehen darin ein taktisches Manöver. Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner mehr... Analyse

Untersuchung zur WM-Vergabe Italiener Scala soll Fifa-Ethikbericht neu auswerten

Die Aufklärung der Korruptionsvorwürfe bei der Vergabe der Fußball-WM an Russland und Katar geht weiter. Nun soll mit dem Italiener Domenico Scala eine dritte Person aus den eigenen Reihen den Fifa-Ethikbericht auswerten. mehr...

Michael Garcia, Joachim Eckert Fifa-Untersuchung zu Katar und Russland Ermittler Garcia will gegen Ethikbericht vorgehen

Alles sauber bei den WM-Ausrichtern für 2018 und 2022? Die Kommission des Weltverbandes kommt zu dem Ergebnis, dass die umstrittenen Gastgeberländer keinerlei Korruption schuldig sind. Sanktionen bleiben aus - Sonderinspektor Michael Garcia hat starke Zweifel. mehr...

Fifa-Ermittlung zur WM-Vergabe Stimmungstöter aus New York

Der Bericht zur WM-Vergabe nach Russland und Katar endet mit einem Eklat: Ethik-Richter Eckert sieht keine Korruption, auch, weil das Reglement für das Thema ungeeignet ist. Chefermittler Garcia gibt sich damit nicht zufrieden. Von Thomas Kistner mehr...

Fußball Ethikbericht zu Katar und Russland Ethikbericht zu Katar und Russland Fifa erhält Stellungnahme von Garcia

Die Fifa erhält die Einspruchsabsicht von Chefermittler Garcia und betont erneut, dass die Ethikkommission unabhängig sei. Der Fifa-Generalsekretär findet es traurig, dass die beiden Vorsitzenden der Kommission streiten. mehr...

Reinhard Rauball DFL-Ligapräsident Rauball droht mit Austritt aus der Fifa

"Das Ergebnis ist der kommunikative Super-Gau": Ligapräsident Reinhard Rauball übt scharfe Kritik am Fifa-Bericht zur WM-Vergabe nach Katar und Russland. Er hält einen Austritt der Europäer aus dem Weltverband für möglich. mehr...

64th FIFA Congress 2014 - Day 2 Umstrittener Korruptionsbericht FBI intensiviert Ermittlungen gegen Fifa

Gefahr für die Fifa: Das FBI plant laut Medienberichten, die Ermittlungen wegen Korruptionsverdacht zu verstärken. Auch Politiker setzen den Fußball-Weltverband nun unter Druck. Unterdessen fällt der Name Franz Beckenbauer: Er soll erneut ins Visier der Fifa gerückt sein. mehr...