Überraschung in Ljubljana Politneuling gewinnt Parlamentswahl in Slowenien Miro Cerar, leader of the SMC, gestures after seeing preliminary results of elections in Ljubljana

Die grün-liberale Partei von Miro Cerar ist gerade einmal sechs Wochen alt. Trotzdem gewinnt der Politik-Quereinsteiger mit seiner SMC bei den vorgezogenen Parlamentswahlen in Slowenien deutlich. Er will nun schnell Koalitionsgespräche aufnehmen. mehr...

Slowenien Pahor gewinnt Präsidentenwahl

Borut Pahor war der politische Verlierer in Slowenien. Als Regierungschef wurde er abgewählt, als Vorsitzender seiner Sozialdemokraten gefeuert. Jetzt meldet er sich mit einem überwältigenden Sieg als neuer Staatspräsident zurück. mehr...

Korruptionsaffäre Slowenischer Regierungschef bleibt im Amt

Der Regierungschef von Slowenien, Janez Jansa, hat nach einer Korruptionsaffäre bei einer Geheimabstimmung Rückendeckung erhalten. mehr... Politicker

Politicker Regierungskoalition in Slowenien zerbricht

Die Regierungskoalition in Slowenien ist nach einem Jahr zerbrochen. mehr... Politicker

Misstrauensantrag im Parlament Sloweniens Opposition stürzt Regierungschef Jansa

Das Parlament in Slowenien hat dem konservativen Ministerpräsidenten Janez Jansa das Vertrauen entzogen. Die Mehrheit der Abgeordneten stimmte einem Misstrauensantrag der Opposition zu. Jansa sieht sich Korruptionsvorwürfen ausgesetzt, weshalb sich drei von fünf Parteien aus der Regierungskoalition zurückgezogen hatten. mehr...

Nach Misstrauensvotum wegen Korruptionsvorwürfen Neue Regierung soll Slowenien aus der Krise führen

Die Regierungskrise in Slowenien ist beendet: Nach dem Sturz von Ministerpräsident Jansa wegen Korruptionsvorwürfen haben sich vier Parteien zu einer neuen Koalition zusammengeschlossen. Designierte Regierungschefin ist Alenka Bratusek - die erste Frau an der Spitze des Landes seit der Unabhängigkeit. mehr...

Nach Misstrauensvotum Parlament bestätigt neue Regierung in Slowenien

Neue Regierung im krisengeschüttelten Euro-Land Slowenien: Das Parlament stimmte für das Mitte-Links-Kabinett von Regierungschefin Bratusek. mehr... Politicker

Parlamentswahlen in Europa Machtwechsel in Slowenien und Kroatien

In Slowenien und Kroatien haben die Bürger gewählt - und sich in beiden Ländern für einen Machtwechsel entschieden. Im angehenden EU-Mitglied Kroatien hat wie erwartet ein oppositionelles linksliberales Bündnis gewonnen, im Euro-Land Slowenien ist ein Polit-Neuling zum Überraschungssieger geworden. Von Enver Robelli, Zagreb mehr...

Slovenia faces early polls after cabinet fails confidence vote Misstrauensvotum im Parlament Slowenische Regierung stürzt über Schuldenkrise

Das slowenische Parlament hat der Mitte-Links-Regierung von Ministerpräsident Pahor das Misstrauen ausgesprochen - die Minderheitsregierung steht damit vor dem Aus. Pahor war es nicht gelungen, die ausufernden Staatsschulden des Landes in den Griff zu bekommen. mehr...

Worte der Woche Worte der Woche Du bist Irland

Was passiert, wenn Politiker grün blinken und schwarz fahren, wer Eigentore schießt und warum wir alle ein bisschen irisch sind: Die Worte der Woche. mehr...

Der Fußballgipfel Der Fußballgipfel "Ich muss schon ins Stadion, oder?"

Angeblich stand der Termin ja schon lange fest - wer's glaubt! Natürlich handelt es sich bei dem Treffen der drei wichtigsten Deutschen plus Oliver Bierhoff im Kanzlerinnenamt um einen reinrassigen Krisengipfel. Wir haben gelauscht. Von Thomas Becker, Bernd Graff und Jürgen Schmieder mehr...

Nicolas Sarkozy, Reuters EU-Gipfeltreffen in Brüssel Die Mittelmeerunion kommt

Die Europäische Union will die Zusammenarbeit mit den Staaten Nordafrikas und des Nahen Ostens aufwerten. Nicolas Sarkozy sagte: "Europa kehrt dem Mittelmeer nicht mehr den Rücken zu." Dabei hatte sich Frankreichts Präsident die neue Union viel exklusiver vorgestellt. mehr...

Merkel, Sarkozy, AP Mittelmeerunion Merkel und Sarkozy verstehen sich wieder

Die Kanzlerin hat sich mit dem französischen Präsidenten auf Details der neu zu gründenden Mittelmeerunion geeinigt. Seit Wochen hatte der Alleingang Sarkozys für Irritationen gesorgt. mehr...

Irland, EU-Referendum, dpa Ergebnisse des Referendums Irisches Nein stürzt Europa in die Krise

Die Iren haben den EU-Reformvertrag mit 53,4 Prozent Gegenstimmen abgelehnt. Mit wenigen Ausnahmen reagieren Politiker quer durch die Länder und Lager mit Bestürzung. Die Suche nach einem Ausweg läuft auf Hochtouren - Kommissionspräsident Barroso, Kanzlerin Merkel und der französische Präsident Sarkozy rufen die Mitgliedsstaaten zur Fortsetzung des Ratifizierungsprozesses auf. mehr...

Nicolas Sarkozy, afp Wege aus der EU-Krise Sarkozy will neues Referendum in Irland

Frankreichs Präsident Sarkozy will das Nein der Iren zum EU-Reformvertrag nicht akzeptieren. Er drückt aufs Tempo und verlangt bereits jetzt eine zweite Abstimmung. Doch der irische Premier Cowen blockt: Die Ablehnung des Lissaboner Vertrags müsse "respektiert werden", eine Lösung brauche Zeit. mehr...

Neujahrskonzert in Wien Neujahrskonzert in Wien Österreich will der EU "neuen Schwung geben"

Angela Merkel will die Ratspräsidentschaft Österreichs unterstützen - die Idee einer politischen "Achse" zwischen Berlin und Wien innerhalb der EU wies sie aber zurück. mehr...

Slowenien Regierungspartei verliert bei Parlamentswahl

In Slowenien hat die konservative Demokratische Partei die Liberaldemokratische Partei nach zwölf Jahren als stärkste politische Kraft abgelöst. mehr...

Slowenien; Wahl; Linkskandidat; Türk; dpa Slowenien Türk wird neuer Präsident

Der Sozialdemokrat Danilo Türk hat sich bei der Stichwahl um das Amt des Präsidenten in Slowenien deutlich gegen seinen konservativen Gegner Lojze Peterle durchgesetzt. Er erhielt 68,3 Prozent der Stimmen. mehr...

Borut Pahor, AFP Parlamentswahl Machtwechsel in Slowenien

Bei der Parlamentswahl in Slowenien haben die oppositionellen Sozialdemokraten eine hauchdünne Mehrheit errungen - und lösen nun voraussichtlich die regierenden Konservativen ab. mehr...