Sportpolitik Curtius steigt auf

Friedrich Curtius tritt die Nachfolge von Helmut Sandrock als Generalsekretär des DFB an.

(Foto: Andreas Gebert/dpa)

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes hat wie erwartet den 39-Jährigen zum neuen Generalsekretär des Verbandes berufen.

Das Präsidium des DFB hat wie erwartet Friedrich Curtius, 39, zum neuen Generalsekretär des Verbandes berufen. Die Vertreter des Profi- und Amateurfußballs sprachen sich am Freitag bei der Präsidiumssitzung in Frankfurt einstimmig für den bisherigen Leiter des DFB-Präsidialbüros aus. Die formale Bestätigung soll beim Außerordentlichen Bundestag am 15. April erfolgen. Der Jurist Curtius tritt die Nachfolge von Helmut Sandrock an, der im Februar im Zuge der WM-Sommermärchen-Affäre zurückgetreten war. "Curtius hat in den vergangenen zehn Jahren die unterschiedlichen Facetten des Verbandes intensiv kennengelernt", sagte der designierte DFB-Präsident Reinhard Grindel. Curtius kam 2006 zum DFB, 2007 wurde er Referent im Generalsekretariat, 2008 Büroleiter des Generalsekretärs. Seit 2012 war Curtius Leiter des Präsidialbüros.