Sponsoring Deutsche Unternehmen kehren in den Radsport zurück

Das Giant-Team bei der WM im spanischen Ponferrada.

(Foto: AP)

Ein Shampoo-Hersteller steigt als Titelsponsor bei der Giant-Mannschaft von Marcel Kittel und John Degenkolb ein. Es ist das erste Engagement eines deutschen Unternehmens dieser Größe im Radsport seit 2010.

  • Der Bielefelder Shampoo-Hersteller Alpecin steigt als Titelsponsor bei der Giant-Mannschaft von Marcel Kittel und John Degenkolb ein. Das Unternehmen ist der erste deutsche Hauptsponsor in der ersten Liga des Radsports seit 2010.
  • Während der Tour de France kündigte das bayerische Unternehmen Bora bereits sein Engagement in der 2. Liga des Radsports an.

Zwölf bis 16 Millionen Euro in vier Jahren

Die deutschen Radfahrer Marcel Kittel und John Degenkolb können sich freuen: Der Bielefelder Shampoo-Hersteller Alpecin steigt als Titelsponsor bei der Giant-Mannschaft der beiden Thüringer ein. Die niederländische Equipe wird künftig als Team Giant-Alpecin firmieren.

Der Fernsehjournalist und Radsportfan Marc Bator, der am Zustandekommen des Vertrages beteiligt war, bestätigte den Deal dem Sport-Informations-Dienst am Mittwochmorgen. Alpecin ist erste deutsche Hauptsponsor in der ersten Liga des Radsports seit Milram, das nach der Saison 2010 ausgestiegen war. Das Unternehmen will in den kommenden vier Jahren zwölf bis 16 Millionen Euro investieren. Nach den Dopingskandalen der Vergangenheit und vielen Negativschlagzeilen könnte dies ein Wendepunkt sein. In den Verträgen der Fahrer sind klare Dopingklauseln verankert.

Bayerisches Unternehmen in der 2. Liga

Während der Tour de France hatte das Team NetApp-Endura mit der Vorstellung des bayerischen Küchentechnikunternehmens Bora ein erstes Signal gesetzt. Das Engagement von Bora bewegt sich allerdings in einem finanziell wesentlich niedrigeren Bereich als das von Alpecin. Zudem ist das künftige Team Bora für die nahe Zukunft noch in der 2. Liga des internationalen Radsports angesiedelt.