Phelps' Marihuana-Beichte Zwischen Pool und Party

Angesichts der Dopingseuche erscheint es problematisch, wenn Phelps mit Rauschmitteln hantiert. Aber seine Marihuana-Beichte verweist wohl eher auf ein persönliches Problem.

Ein Kommentar von Josef Kelnberger

Bill Clinton hat es geraucht, aber nicht inhaliert, wie er behauptet. Barack Obama hat es geraucht und, wie er ausdrücklich gestand, auch inhaliert. Das amerikanische Volk hat zwei Politiker zu Präsidenten gewählt, die in ihrer Jugend Marihuana konsumierten, Obama sogar Kokain, wie er einräumt. Nun ist die Frage, wie das amerikanische Volk darauf reagiert, dass sein 23-jähriger Sportheld Michael Phelps auf einer Studentenparty sehr souverän mit einer Marihuana-Pfeife hantierte. Würde es den Schwimmer zu seinem Präsidenten wählen?

Der Vergleich hinkt natürlich. Clinton und Obama rauchten anonym, Phelps dagegen repräsentiert internationale Großkonzerne und soll als 14-maliger Olympiasieger der Jugend der Welt als Vorbild dienen. Was denkt also der US-Teenie, der seine Packung Kellog's Cornflakes öffnet und darauf das Bild von Kiffer Phelps sieht. Was sagt die Jugend in China, wenn sie beim Autohändler den US-Kiffer Phelps als Repräsentanten von Mazda entdeckt? Es ist wohl so: Die Jugend der Welt wird in nicht geringer Zahl erleichtert sein, dass Phelps mehr kann als "essen, schlafen, schwimmen", wie er selbst einmal sein Sportlerleben beschrieb. Die Nachrichten, die seit den Spielen in Peking von ihm kursieren, lassen vermuten: Er kann auch Party. Und er lässt dabei wenig aus.

Die Regeln für die Jugend der Welt sind allerdings von Erwachsenen gemacht. Erste Reaktionen aus den USA und vom IOC lassen vermuten, dass die Erwachsenenwelt Phelps nicht fallen lassen wird. Motto: Er bleibt unser Junge, daraus wollen wir nun alle lernen - auf dass die Geschäfte mit ihm weiter laufen. Besser ein bisschen Marihuana in der trainingsfreien Zeit als ein richtiger Dopingfund. Der würde Olympia in seinem Kern zerstören.

Tatsächlich erscheint es angesichts der Dopingseuche problematisch, wenn der erfolgreichste Athlet der olympischen Geschichte mit Rauschmitteln hantiert. Allerdings verweist das Foto mit der Marihuana-Pfeife wohl eher auf ein persönliches Problem. Phelps war ein traumatisiertes Scheidungskind und Klassenclown, wegen ADS viele Jahre mit Medikamenten ruhig gestellt. Erst der Sport gab ihm Selbstvertrauen. Die Frage ist vor allem, wie er sein Leben in den Griff bekommen wird, wenn er die Wettkampf-Pools dieser Welt für immer verlässt.

Olympische Momente

mehr...