Neuer Handball-Bundestrainer Sigurdsson soll es machen

Soll künftig die Nationalmannschaft trainieren: Dagur Sigurdsson

(Foto: dpa)

Der Deutsche Handballbund hat einen neuen Bundestrainer gefunden. Dagur Sigurdsson soll das Amt übernehmen, doch die Füchse Berlin haben noch nicht über eine Freigabe entschieden.

  • Der Deutsche Handballbund hat einen neuen Bundestrainer gefunden. Nach Medieninformationen handelt es sich um Dagur Sigurdsson.
  • Der Isländer steht noch bis 2017 bei den Füchsen Berlin unter Vertrag, der Klub hat noch nicht über eine Freigabe entschieden.

Neuer Bundestrainer gefunden

Die Suche nach einem neuen Bundestrainer ist beendet. Der Deutsche Handballbund (DHB) wird am Dienstag in Leipzig den Nachfolger für Martin Heuberger vorstellen. Nach Medieninformationen soll der Isländer Dagur Sigurdsson das Amt übernehmen.

Nach der sportlich verpassten Teilnahme an der WM 2015 war der Vertrag mit Martin Heuberger nicht verlängert worden. Dank einer Wildcard ist die DHB-Auswahl im kommenden Januar bei den Titelkämpfen in Katar trotzdem dabei.

Ein Bundestrainer mit Doppelfunktion

Der 41 Jahre alte Sigurdsson hat beim DHB-Pokalsieger Füchse Berlin noch einen Vertrag bis 2017. Vereinspräsident Frank Steffel eine Anfrage des Deutschen Handballbundes (DHB). "Die große Dankbarkeit für seine Arbeit und die Wertschätzung für die Arbeit von Bernhard Bauer als DHB-Präsident führen dazu, dass ich das Thema ernsthaft prüfe. Dennoch habe ich mir die entsprechende Bedenkzeit erbeten", sagte Steffel am Freitag. Bis Anfang nächster Woche will der Berliner Verein über die Freigabe entscheiden. In der Mitteilung des Klubs heißt es zudem, dass um eine Auflösung von Sigurdssons Vertrag zum 1. Juli 2015 gebeten wurde und er für ein Jahr Vereins- und Bundestrainer wäre.

Sigurdsson hatte von 2009 bis 2010 bereits die Füchse und Österreichs Nationalmannschaft in Doppelfunktion betreut. Seine Premiere als Bundestrainer wird der ehemalige isländische Nationalspieler dann bei den Testspielen gegen die Schweiz am 20. und 21. September feiern.

Die Wahl des neuen Bundestrainers ist in Kooperation mit der Bundesliga (HBL) gefallen. "DHB und HBL haben gemeinsam eine optimale Lösung für den deutschen Handball gefunden. Daher werden wir diese auch gemeinsam vorstellen", wird DHB-Präsident Bernhard Bauer in der Einladung zitiert.

Linktipps: