Kroatien Vorerst ohne den Kapitän

Der erste Schock für Gastgeber Kroatien: Top-Spieler Domagoj Duvnjak (Mitte) hat sich im ersten Match verletzt. Weitere Rückschläge folgten.

(Foto: Ludvig Thunman/dpa)

Der Auftaktsieg des Gastgebers gegen Serbien bei der Handball-EM wird von der erneuten Verletzung von Domagoj Duvnjak überschattet.

Die kroatischen Handballer müssen nach dem Eröffnungsspiel der Europameisterschaft im eigenen Land ihren Star und Kapitän Domagoj Duvnjak ersetzen. Der Rückraumspieler des THW Kiel war beim 32:22-Auftaktsieg am Freitagabend gegen Serbien kurz vor Schluss von Mitspielern gestützt vom Parkett gehumpelt. Kroatiens Trainer Lino Cervar sprach von einer Verletzung des Beinmuskels unterhalb des rechten Knies. Bei einer MRT-Untersuchung am Samstagnachmittag sei ein Hämatom festgestellt worden, teilte der kroatische Handballverband mit. Damit fällt der Kapitän definitiv für die Vorrunde des Turniers aus, wie Cervar sagte.

Duvnjak hatte nach einer Patellasehnen-Operation und monatelangem Ausfall erst im Dezember sein Comeback für die Kieler gegeben - nun droht dem Welthandballer von 2013 bereits die nächste Verletzungspause. "Wie ist es möglich, dass der Rekonvaleszent nach seiner schweren Verletzung bis zum Ende des Spiels auf dem Feld bleibt?", kritisierte Kroatiens größter TV-Sender TV-Nova. "Warum musste man ihn so ermüden, obwohl das einfach nicht nötig war, weil alles schon gelöst war?"Angesichts seiner Verletzungsgeschichte hatte THW-Coach Alfred Gislason seinem Star von einer EM-Teilnahme abgeraten. Kroatien will im eigenen Land unbedingt den Titel gewinnen und Duvnjak wollte unter allen Umständen dabei helfen.