Es gibt dieses Freiluft-Fitnesscenter seit den 1970er Jahren. Angefangen hat alles mit einigen wenigen Geräten, über die Jahre ist der Park auf seine aktuellen Ausmaße angewachsen. Und wenn man dem Fotografen Golovchenko glaubt, dann ist das immer schon ein sehr demokratischer Ort gewesen in einer Stadt, in der die Demokratie lange Zeit im Grunde keinen Platz hatte und sich bis heute schwertut, nachhaltig Wurzeln zu schlagen. Denn in den zehn Quadratkilometer großen Fitnesspark kämen Mitglieder aller Altersklassen, politischer Lager und Gesellschaftsschichten. Und ob einer reich ist, welchen Beruf er hat, das sieht man am "Muscle Beach" keinem an.

Bild: Kirill Golovchenko/Kehrer Verlag 28. Januar 2013, 10:532013-01-28 10:53:23 © SZ vom 24.01.2013/cag