Mitten in ...Hoch die Tassen, Paul!

In Texas wird das Münchner Oktoberfest etwas eigenwillig interpretiert. In Thailand hingegen lästern leichtgewichtige Masseure hemmungslos über deutsche Kunden mit wirklich nur ganz wenigen Speckröllchen.

Mitten in ... Braunfels

Neulich war wieder Wurstfest in New Braunfels, einer 1845 von Deutschen gegründeten Stadt im Süden von Texas. Es ist eines der bekanntesten deutschen Feste in den USA - auch wenn die Amerikaner deutsches Brauchtum doch sehr eigenwillig interpretieren. Zwei Paulaner-Helle heißen hier zum Beispiel "two cups of Paul". Ausgeschenkt werden sie im 0,33 Liter Plastikbecher für sieben Dollar (was einen Maßpreis von 21 Dollar ergeben würde). Zu essen gibt es "Kraut-N-Taschen", "Tasty German Gyro", "Wurst Taco spicy" und "the German Pizza". Vor der Blaskapelle tanzen Texaner mit Westernstiefel und Cowboyhut zum Bayerischen Defiliermarsch. Zugegeben: Das alles ist relativ weit vom Original entfernt, aber spätestens wenn "In München steht ein Hofbräuhaus" ertönt, ist einer Exil-Bayerin eine ordentliche Portion Heimweh garantiert.

Beate Wild

SZ vom 5. Januar 2018

Bild: SZ-Zeichnung: Marc Herold 7. Januar 2018, 10:022018-01-07 10:02:32 © SZ/ihe